Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spass haben
  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 346 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Die "wichtigen" Fragen und Antworten der Wissenschaften
Blümchen Offline




Beiträge: 6.717

31.05.2013 15:36
#1 Warum haben Kellner beim Weineinschenken die linke Hand auf dem Rücken? Zitat · antworten

Schon im alten Ägypten hielten die Diener – nicht nur beim Weineinschenken – die linke Hand hinter dem Rücken. So war sichergestellt, dass sie ihren Herren nichts Böses antun, sie weder vergiften noch erstechen konnten. Im antiken Rom wurde dem bedienenden Sklaven die linke Hand auf den Rücken gebunden, damit er kein Gift ins Glas schütten konnte.

Die Angst, vergiftet zu werden, hielt sich bis zur Ritterzeit: Das Anstoßen mit den Sitznachbarn war eine wichtige Zeremonie. Dabei wurde tunlichst darauf geachtet, dass einige Spritzer des eigenen Getränks in das Glas des Nachbarn schwappten. Hätte der Nebenmann seinem Gegenüber heimlich Gift eingeschüttet, würde er sein eigenes Getränk nach dem Anstoßen nicht mehr anrühren.

Wenn Sie heute ein Restaurant betreten, müssen Sie freilich nicht befürchten, der Kellner wolle Sie vergiften. Er wird eher darauf setzen, dass Sie beim Anblick der Rechnung der Schlag trifft. Jedenfalls ist die Sitte, die Hand beim Einschenken hinter dem Rücken zu halten, veraltet – auch wenn Sie dies in manchen Restaurants noch beobachten können.

Das Zuprosten oder Anstoßen ist nach wie vor ein Zeichen, dass man einander wohlgesinnt ist. Überschwappen sollte das Glas dabei allerdings nicht mehr.

http://www.small-talk-themen.de/weiterempfehlen.php?nr=2068

 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz