Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben



  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.830 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Sonstige Pflanzen
Betty ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2013 19:19
#1 Calla Zitat · antworten

Hallo zusammen, ich habe mir bei Kaufland zwei Callas gekauft.

und die


Leider fangen sie an, die Blätter hängen zu lassen und je eine Blüte sind auch schon hin. Die Stiele waren irgendwie "matschig". Weiß jemand Rat? Ich habe nicht zu doll gegossen und in der vollen Sonne stehen sie auch nicht. Alles so, wie es auf der Umverpackung stand. Oder müssen sie umgepflanzt werden???

Ich habe sie jetzt rausgesstellt auf die überdachte Terrasse, aber an der Hauswand. Lt. Hinweis können sie ab 10°C draußen stehen...

Rose62 Offline




Beiträge: 7.156
Punkte: 10.513

14.05.2013 20:16
#2 RE: Calla Zitat · antworten

hallöchen......

liebe Betty, von Callas habe ich nun gar keine Ahnung,
habe selber auch noch keine gehabt.
würde mich aber auch interessieren, wie dieses gepflegt werden.

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2013 20:20
#3 RE: Calla Zitat · antworten

Was ich Internet gefunden habe, habe ich befolgt. Aber was man macht, wenn die Blätter flöten gehen, darüber habe ich nix gefunden.
Vielleicht guckt Schnüffe mal hier rein!

schnüffel Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 34.432
Punkte: 1.180

21.05.2013 13:44
#4 RE: Calla Zitat · antworten

Sorry Betty... den Beitrag hatte ich glatt übersehen!

Calla sind generell schwierig und gerade Dein geschildertes Problem kommt öfters vor.
Eigentlich hört es sich an wie zu viel Wasser, aber das hast Du ja bereits ausgeschlossen.
Es wäre aber trotzdem gut, sparsamer als vielleicht auf dem Pflegehinweis angegeben zu gießen. Dort steht oft, dass Calla viel Wasser benötigen und immerzu feucht gehalten werden müssen, es kann aber passieren, dass die Knollen dann verfaulen. Sie kommen nämlich ursprünglich aus afrikanischen Sumpfgebieten (nicht nur die Sumpfcalla!!!), die im Sommer teilweise komplett austrocknen. Deshalb werden Trockenperioden auch gerne in Kauf genommen.

Ebenso steht oft im Pflegehinweis, dass die Calla volle Sonne mag, aber das gilt natürlich nicht für die "Zimmerkalla".

Diese sind nämlich besonders empfindlich, gerade dann, wenn Sonne durch ein Fenster scheint. Aber das würde dann eher die Blätter vertrocknen bzw. verbrennen lassen.
Das kann also auch nicht Dein Problem sein!

Würden sie nicht gerade in Blüte stehen, würde ich Dir raten, die Knolle mal heraus zu holen und anzuschauen, ob sie vielleicht fault. Oftmals werden sie nämlich vor der Blüte zu viel gegossen und völlig überdüngt, damit sie schnell wachsen und viele Blüten bekommen. Also ein Pflegefehler bereits vor dem Kauf!!! Das passiert im guten Fachhandel nicht, aber bei Kaufland gibt es garantiert keine teure Züchterware. Da kannst Du getrost davon ausgehen, dass die Pflanze falsch weil zeit- und kostensparend gezogen wurde.

Nach der Blüte könnte man die Knolle aus der Erde nehmen und trocken lagern, bist sie sich wieder erholt hat, danach kann sie wieder in die Erde.

Ein weiteres Problem für weiche Blätter ist Lichtmangel. Wenn sie zu dunkel steht, wächst sie zu schnell, es bilden sich lange weiche "Geiltriebe", weil die Pflanze versucht, zu schnell dem Licht entgegen zu wachsen. Auch wenn sie keine direkte Sonne mag, benötigt sie trotzdem sehr viel Licht!!!!!

Mein Tipp wäre jetzt zunächst mal die Erde etwas antrocknen, aber nicht völlig austrocknen lassen. Danach nur noch von unten gießen, am Besten auf einem Unterteller. Darin darf auch ruhig das Wasser stehen bleiben.
Da sie jetzt im Freien stehen, wird ein eventueller Lichtmangel auf jeden Fall jetzt behoben sein und durch die warme Luft draußen wird auch die Erde, falls sie doch zu feucht war, auch bald abtrocknen. (Sollte die Knolle aber bereits faulen, wird sie sich garantiert nicht mehr erholen!!!)

Idealerweise sollten die pflanzen vor der Blüte ins Beet, dort sind sie unempfindlicher. Aber leider werden sie meist erst blühend verkauft.

Da fällt mir noch etwas ein: Man sollte man bei der Calla immer darauf achten, dass sie genug Platz hat. Sie ist wie ein "Rührmichnichtan", sie mag es nicht so gern, wenn sie auf der Fensterbank zu dicht an anderen Pflanzen steht und von deren Blättern berührt wird. Also ganz nach dem Motto: Schönheit braucht Raum...

Jetzt hoffe ich, dass sich Deine Pflanzen wieder erholen. Und wenn nicht, musst Du Dir zumindest keine Vorwürfe machen. Das lag dann garantiert an Pflegefehlern vor dem Kauf!


Und noch etwas ganz Wichtiges zum Schluss:

Der Saft der Zimmerkalla ist für Mensch und Tier stark giftig!!! Er enthält stark reizende Substanzen, schon ein einzelner Tropfen kann bei Berührung Bindehautentzündung und Nesselfieber verursachen können, vor allem in Verbindung mit Sonnenlicht auf der Haut. Bei Verzehr kann es zu Bauchkrämpfen, Übelkeit, Erbrechen, Schleimhautreizungen, und starkem Speichelfluss kommen!!!!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2013 15:14
#5 RE: Calla Zitat · antworten

OHA, da habe ich mir ja was zugelegt. Ich denke inzwischen auch, dass ich sie schon vorgeschädigt gekauft habe.
Also abwarten, ob sich die Zwiebeln nach der Blüte wieder erholen. Danke für Deine Mühe...

tweety Offline




Beiträge: 13.987
Punkte: 25.546

23.05.2013 18:48
#6 RE: Calla Zitat · antworten

Sag mal Bescheid, Betty, was du mit Deinen beiden hübschen gemacht hast und wie es weitergeht. Interessiert mich auch, denn das sind sooo tolle Pflanzen (nicht dass ich Platz für auch nur eine einzige hätte )

#########################################


Liebe Grüße von "Tweety"

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2013 21:22
#7 RE: Calla Zitat · antworten

Im Moment ärgere ich mich nur damit rum. Immer mehr Blätter gehen flöten. Bei der rosafarbenen fallen sogar die Blüten ab, die noch in der Knospe stehen. Ich hab mich mit preiswerten Pflanzen noch nie so angeschmiert wie mit denen.

schnüffel Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 34.432
Punkte: 1.180

24.05.2013 23:21
#8 RE: Calla Zitat · antworten

Das war keine Mühe, das habe ich in der Mittagspause geschrieben.

Aber jetzt habe ich noch einmal in Ruhe nachgelesen. Wenn die Pflanzen so aussehen, als würde sie faulen, könnte es sich um Viren-, Pilz- oder Bakterienbefall handeln. In einem dieser Fälle sind die Pflanzen nicht zu retten.

Zur Vorbeugung: Um das Eindringen von Pilzen, Bakterien und Viren zu vermeiden, sind beim Umtopfen unbedingt Verletzungen zu vermeiden und nur saubere Töpfe und frische Erde zu benutzen.

Weitere Pflegehinweise:

Standort: sehr hell, volle Sonne kann aber Sonnenbrand verursachen!!!

Gießen: regelmäßig reichlich gießen, während des Wachstums dürfen die Wurzeln keinesfalls austrocknen - zeitweise können sie auch dauerhaft im Wasser stehen - nach der Blüte kann das aber zu Wurzelfäule führen!!! Überschüssiges Gießwasser darf aber im Untersetzer stehen bleiben.

Nach der Blüte benötigt die Pflanze unbedingt eine Ruhephase, das ist die Zeit, in der in Afrika die Sümpfe austrocknen (Trockenperiode). Die Pflanze darf in dieser Trockenperiode nur noch sehr sparsam gegossen werden, ein absolutes Austrocknen sollte aber dennoch vermieden werden.

Temperatur: Bei Wachstumsbeginn (meist Januar bis März) 3 Monate kühl (ca. 10-14°C), danach ca. 16°C (nur weiße Zimmerkalla. Gefleckte, gelbe und rote Zimmerkalla: 18°C). Während der Blüte nicht zu warm (über 21°C), da Blüten und Blätter sonst vorzeitig welken können.

Düngen: Während des Wachstums vor der Blüte alle 2 Wochen, während der Blüte wöchentlich mit normalem Flüssigdünger. Auch ausreichende Düngung ist wichtig für volle Blüte.

Überwintern: Hell und kühl überwintern, ab Januar wärmer stellen.

Freiland: Während die häufigste weiße Calla (Zantedeschia aethiopica) im Winter Temperaturen bis -5°C verträgt und daher in warmen Gebieten auch im Freiland wächst (z.B. in Italien oder Frankreich eine häufige Gartenpflanze vor allem am Teichrand/Ufer bis zu 30cm tief im Wasser), benötigen die gefleckte, die gelbe und die rote Calla auch im Winter eine Temperatur von mindestens 10°C.
Winterharte Calla: Zucht-Sorte 'Crowsborough'. Winterhart bis -20° C, Grenzfall, daher sicherheitshalber geschützter Platz, z.B. nahe Mauer, und Winterschutz, z.B. mit dicker Schicht aus trockem Laub abdecken. 'Crowsborough' hat 10-15 cm lange "Blüten" (eigentlich Hüllblatt, Spatha, Mehrzahl: Spathen), etwas kürzer als die Art Zantedeschia aethiopica (bis 25 cm lang).

Krankheiten und Schädlinge: Callas sind empfindlich gegen Blättläuse, Bakterien.

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Mangos »»
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz