Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 773 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Themen zu aktuellen Geschehnissen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
karinlefee Offline




Beiträge: 14.644
Punkte: 20.364

12.02.2013 16:15
#21 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

ich finde das auch gut, das er zu sich steht! Hoffentlich hat er dann einen ruhigen Lebensabend!

joffel Offline



Beiträge: 7

13.02.2013 08:56
#22 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Egal wie man zur Kirche und ihren Ansichten steht: ich finde es gut, das endlich mal eine Führungskraft erkennt das sie den Job nicht mehr ausfüllen kann und die Konsequenzen zieht, anstatt bis zum bitteren Ende am Posten fest zu halten. Da könnten sich manch andere eine Scheibe von abschneiden!

Es wird alles wieder gut...

Annita Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 18.916
Punkte: 652

13.02.2013 09:42
#23 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

hallo capi dir net ganz recht geb. zöllibat ist so was von verlogen und frauenfeindlich. schlimmer gehts net. in meinen augen könnte es der papst abschaffen. ich hoffe das benedikt der 16. sich wieder bissel erholt und noch ein paar bücher schreibt.

_____________________
Engel
können fliegen weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.685
Punkte: 10.163

13.02.2013 10:53
#24 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Zitat von joffel im Beitrag #22
Egal wie man zur Kirche und ihren Ansichten steht: ich finde es gut, das endlich mal eine Führungskraft erkennt das sie den Job nicht mehr ausfüllen kann und die Konsequenzen zieht, anstatt bis zum bitteren Ende am Posten fest zu halten. Da könnten sich manch andere eine Scheibe von abschneiden!


Das tun sie aber nicht joffel, insgeheim bewundern sie den Mann," der für mich einer der intelligentesten Persönlichkeiten der modernen Zeit ist," aber sie würden es nie äußern.
Der innere Kampf in der Glaubenskongretation muss man sich wie eine Regierung vorstellen. Die Kurienkardinäle sind die einzelnen Minister und da gibt es auch linke sowie rechte Flügel, nur das es keine Parteien da gibt.

@annita, Das Zöllibat war schon seit Anfang des 20 Jahrhundert ein Thema in der Katholischen Kirche und der noch amtierende Papst hatte im Grunde ja mit diesen Geboten nichts zu tun. Klar er hätte es abschaffen können, aber man wußte von vorneherein welch einen erzkonservativen Kardinal man 2005 als Papst gewählt hatte, zumal er über 20 Jahre als Vorsitzender der Glaubenkongretation gewirkt hatte und man seine Einstellung kannte.

Bin wirklich mal gespannt wer es wird, hatte gestern auf den Italiener getippt, aber der ist ja auch schon über 76 Jahre alt, und da wird man diesmal drauf achten, zumal der jetzige Papst als Übergangspapst gegolten hat bei vielen Kurien. Aber er hat sie alle Lügen gestraft.Um das näher zu beschreiben muss man sich ein wenig mit der Vergangenheit der Päpste und dem Glauben in der katholischen Kirche auskennen.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 11:16
#25 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Und ich persönlich bin mir ganz sicher, dass es auch in deren Kreisen Homosexualität gibt. Sie haben es doch leicht mit ihren "Sünden" ... gehen beichten und haben wieder ein reines Gewissen, nachdem sie die ihnen auferlegte Busse geleistet haben.
Aber viel schlimmer noch die Sache mit den pädophilen Pfarrern, die dann auch noch weiter beschäftigt werden.

Die Oma meines Mannes war streng katholisch. Sie hat uns manchmal das Leben zur Hölle gemacht. Nach der Beichte und dem Rosenkranz war ihre Welt wieder in Ordnung ... wir hingegen standen kurz vor der Scheidung.
Ja, so sah es bei uns aus, als wir noch jung waren und uns nicht richtig zur Wehr setzen konnten...

Ich muß Annita Recht geben... alles Lug und Trug! Der Vater des Kindes einer unserer Bekannten ist ein kath. Pfarrer!!! Ich könnte kotzen, wenn ich dann höre, was von der Kanzel gepredigt wird. Sie predigen Wasser und trinken Wein.

Hoffen wir alle, dass der neue Papst diesen Problemen offener gegenüber steht.

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 63.930
Punkte: 118.586

13.02.2013 11:40
#26 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Ich kann Dir da nur voll und ganz zustimmen, Betty! Die Heiligen Herrschaften sind sowas von weltfremd und verbohrt und würden sich niemals eingestehen, dass sie auf dem falschen Weg sind.
Es gibt Dinge, die haben mit Glauben nichts mehr zu tun! Und wenn Aufklärung zum Missbrauch verhindert wird, nur damit alles unter dem Deckmäntelchen der Kirche verborgen bleibt,
kann ich einfach nur
Ob der gute Benedikt nun intelligent ist oder nicht, wer soetwas unterstützt und gutheißt hat in der heutigen Welt als Amtsträger nichts zu suchen!
Leider bin ich allerdings fest davon überzeugt, dass auch ein neuer Papst an den Grundgedanken und Grundhandlungsweisen nichts ändern wird. Egal ob da nun ein Afrikaner, ein Südamerikaner oder ein Europäer sitzt...
Lug und Trug unter dem Mantel der Kirche.

Ich habe direkt nach meiner Ausbildung in einem katholischen Kranbkenhaus gearbeitet an denen auch noch Nonnen tätig waren.
Was ich dort erlebt habe hat mich mehr als bestätigt, dass gerade in den Kirchen und da ist die Konfession völlig egal, eine risige Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis, Leben und Lehren ist.
Ich finde das so, so schlimm! Und dieses lächerliche Zölibat. Meiner Meinung nach richtet es mehr Schaden an, als das es dem Glauben und seiner Verbreitung gut tut.

Ach, wie gerne würde ich den lieben Gott mal hören, was er dazu zu sagen hätte...

Es grüßt der Wattwurm

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.685
Punkte: 10.163

13.02.2013 11:43
#27 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Zitat von Betty im Beitrag #25
Und ich persönlich bin mir ganz sicher, dass es auch in deren Kreisen Homosexualität gibt. Sie haben es doch leicht mit ihren "Sünden" ... gehen beichten und haben wieder ein reines Gewissen, nachdem sie die ihnen auferlegte Busse geleistet haben.
Aber viel schlimmer noch die Sache mit den pädophilen Pfarrern, die dann auch noch weiter beschäftigt werden.

Die Oma meines Mannes war streng katholisch. Sie hat uns manchmal das Leben zur Hölle gemacht. Nach der Beichte und dem Rosenkranz war ihre Welt wieder in Ordnung ... wir hingegen standen kurz vor der Scheidung.
Ja, so sah es bei uns aus, als wir noch jung waren und uns nicht richtig zur Wehr setzen konnten...

Ich muß Annita Recht geben... alles Lug und Trug! Der Vater des Kindes einer unserer Bekannten ist ein kath. Pfarrer!!! Ich könnte kotzen, wenn ich dann höre, was von der Kanzel gepredigt wird. Sie predigen Wasser und trinken Wein.

Hoffen wir alle, dass der neue Papst diesen Problemen offener gegenüber steht.






betty, wem erzählst Du das.
Bin selber ein heimkind bis Anfang der 50er Jahre gewesen und kann mich noch vage an dies und jenes erinnern.
es waren aber menschen die sich nur hinter den Mauern des Glaubens agieren konnten, aber deshalb kann man doch nicht den Glauben
oder die katholische Kirche in Frage stellen.

Hat sich vor 40 Jahren jemand geoutet der Homosexuell war, nein, weder in den oder den anderen Glaubensangehörigkeiten.Keiner hatte den Mut dieses Thema öffentlich anzusprechen vielmehr noch sich dazu zu bekennen.

habe schon in einem meiner Berichte angdeutet, das ich als bekennender Katholik vieles nicht gut heiße und deshalb heute auch nie zur Beichte gehen würde.Und so ist es auch mit der Homoehe, ist zwar nicht meine Weltanschaung aber ich toleriere es. Und das diese Themen heute öffentlich angesprochen wird, geht doch aus den Annäherungen der katholischen und der evangelischen Kirche in den 80er jahre hervor.Damals wurde die Ökumene ins Leben gerufen, was zugleich eine Annäherung beider Konfessionen bedeutete.
Du bist doch mein Jahrgang, bei uns wurde es Sonntags von der Kanzel gerufen, wenn eine Mischeehe geschlossen wurde. das mal ein ökumenischer Gottesdienst dazu dienen würde das beide mit dem Segen Ihrer Kirche getraut würden war doch gar nicht dran zu denken.

Also Fazit: zeit heilt alle Wunden,"stimmt zwar nicht," aber man sollte es so mal in den Raum stellen, vieleicht wird ja der neue Papst ein Katholisches Oberhaupt der katholischen Kirche mit vielen Ökumenischen Standpunkten die er dann in die Glaubenskongretation der katholischen Kirche mit einfließen lässt.

Fangen wir schon mal damit an Betty,

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 11:53
#28 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Ich freu mich, dass ich nicht ganz alleine mit meiner Meinung dastehe.
Eure beiden Standpunkte kann ich auch verstehen. Also Capi ... hoffen wir inständigst, dass der neue Papst offener ist und sich auch einem Kardinal evtl. widersetzen kann. Ich halte jetzt mal an meinem Leitspruch fest: Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

Aber ein Jahrgang sind wir nicht. Uns trennen immerhin 5 Jahre. Zum Gottesdienst ging ich nie... bin nicht getauft worden!

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.685
Punkte: 10.163

13.02.2013 13:57
#29 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Sorry Betty, das ich Dich älter gemacht habe wie Du bist.
war wohl irgendeine Verwechslung hier aus dem Stübchen.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 15:47
#30 RE: Papstrücktritt. Zitat · antworten

Ist doch nicht weiter schlimm, Capi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor