Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 218 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Themen zu aktuellen Geschehnissen
Moni Offline

Co-Administrator


Beiträge: 146.161
Punkte: 15.797

25.10.2012 20:16
#1 Minijob-Grenze steigt auf 450 Euro ! Zitat · antworten

----------------------------------------------------------------



Es einen jeden Menschen Recht zu machen - Ist eine Kunst die kann keiner schaffen !

Jessi Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 20.082
Punkte: 159

25.10.2012 20:56
#2 RE: Minijob-Grenze steigt auf 450 Euro ! Zitat · antworten

sehr gut

Schmitti Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.495
Punkte: 2.770

26.10.2012 11:34
#3 RE: Minijob-Grenze steigt auf 450 Euro ! Zitat · antworten

find ich gut
nur die Kommentare der Gegenpartei find ich falsch
die sagen 400,- Jobs , würden die Menschen in die Altersarmut drängen
also die , die ich kenne , die auf 400,- Basis arbeiten , sind Hausfrauen , Rentner und Schüler
ich kenne keinen Mann oder Alleinstehende die...nur.... auf 400.- Basis arbeitet
wird es bestimmt geben , aber die meisten machen das als Zweitjob ......
und ob die das Geld auf 450,- erhöhen oder nicht, es wird deswegen bestimmt keine enorme Steigerung in den Vollzeit-Jobs geben ...

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.790
Punkte: 10.569

27.10.2012 12:27
#4 RE: Minijob-Grenze steigt auf 450 Euro ! Zitat · antworten

Es ist eine zweischneidige Sache mit den Minijobs.

Zu einem helfen sie Bürger die auf solche Minijobs aus rein finanziellen Gründen angewiesen sind.
Zum Anderen öffnen sie den Weg für Arbeitgeber keine Festeinstellungen mehr vorzunehmen und sich mit Arbeitskräften im Billiglohnsektor über Wasser halten, " wie sie es immer so schön formulieren".In Wahrheit ist es doch eine Bereicherung der Mittelstandsbetriebe wenn ich mich mit solchen" wenn auch legalen"Mitteln bediene.
Man müßte," wie schon vielfach gefordert" die Minijobs auf 400 Eurobasis abschaffen und durch Teilzeitjobs mit vernünftigem Lohnniveau schaffen, wo Sozialbeiträge zur Rente und zur Krankenkasse zu gleichen Teilen abgeführt werden.

Mit dem jetzigen System werden doch nur Zahlen bezüglich der Arbeitslosenzahlen und der beschäftigten Bevölkerung verschönert.
Menschen die einem Minijob oder auch zwei nachgehen verschwinden aus der Statistik der Arbeitslosenzahlen und verschönern damit die Zahlen der Millionen Arbeitslosen hier im Lande.

Nebenbei fehlt es jedes Jahr an Milliarden Rentenbeiträge die eines Tages zu einem Kollaps in der Rentenkasse führen, die auch der Staat eines Tages nicht mehr auffüllen kann ohne sich so zu verschulden das sie ins Visier der europäischen Finanzaufsicht geraten.
Schon jetzt gibt der Deutsche Staat fast jeden 2 Euro für soziale Zwecke aus aus seinem jährlichen Haushaltetat.
Dank einer momentanen florierenden Deutschen Wirtschaft, wäre es die beste Gelegenheit in diesem Dschungel von Billiglohnsektor und Ausnützung von Menschen durch Billiglöhne durch eine neuere und bessere Gesetzgebung mal aufzuräumen.
Hierzu gehören Gewerkschaften und Industrie sowie der Staat mal einen runden Tisch und zu einer vernünftigen Tarifautomatik zu kommen.
Aber das werde ich wohl kaum noch erleben nach den Erfahrungen der letzten Jahre die ich bezüglich dieses Thema erlebt habe.
Mir tun heute schon die Menschen leid, die in zwanzig Jahren ihr Rentenalter erreicht haben und dann mit leeren Händen dastehen und eine Grundrente vom Staat von 650,00 Euro erhalten.
Denn darauf wird es hinauslaufen wenn man sich mal die statistischen Zahlen aus dem Sozialsektor von Deutschland vor Augen hält.

Denn das sich nur Beschäftigte in einem gefestigtem Arbeitsverhältnis eine Zusatzversicherung zur Rentenversicherung leisten können dürfte auch jedem klar sein.
Bis vor ein paar Jahren klaffte die Arm-Reich Scheere jedes Jahr weiter auseinander. Jetzt muss man eine zweite Schere nur im Sozialbereich ansetzen um da feststellen zu können wie weit auch hier in diesem Bereich Unterschiede festzustellen sind.

Ich sehe hier den Staat in der Pflicht,Arbeitsplätze zu schaffen die das Sozialniveau des Deutschen Staates so regulieren wie der Staat und die Menschen es hier brauchen.Und dies ist möglich wenn man sich die florierende Wirtschaft vor Augen hält.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor