Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben



  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 1.825 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Allgemeine Themen,die woanders nicht hinein passen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
last-virgin Offline




Beiträge: 160

14.03.2012 09:46
#21 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

sicher gibt es das, aber unter welchen Umständen und in welchem Umfang, dass ist in der Verfassung geregelt.
Und ohne dass ich darauf rumreiten will..
Die ehemalige DDR ist von ihren Bürgern gestürtzt worden, die haben nicht gewartet, bis ihnen irgendjemand die Freiheit auf dem silbernen Tablett serviert hat.
Das ist das beste Beispiel, was alles möglich ist...

------------------------------------------------------
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.[

Schmitti Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.640
Punkte: 3.226

14.03.2012 09:52
#22 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

ich wäre auch dafür .....jeder sollte selbst Entscheiden dürfen ,,,ob er ein langsames Qualvolles Sterben möchte
oder den Weg beenden will .....
ich habe schon einige sterben sehen ...darunter einige Krebserkrankte.....
....das möchte ich nicht ......das hat mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun ....
das ist für den Kranken und auch für die Angehörigen ...Grausam.....

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 18.183
Punkte: 12.154

14.03.2012 09:57
#23 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

Zitat von last-virgin

Die ehemalige DDR ist von ihren Bürgern gestürtzt worden, die haben nicht gewartet, bis ihnen irgendjemand die Freiheit auf dem silbernen Tablett serviert hat.
Das ist das beste Beispiel, was alles möglich ist...



Das kann man nicht vergleichen.
Der Volksaufstand in der DDR wurde erfolgreich gestaltet, weil es für die menschen in der damaligen DDR keine Alternative mehr gab und sie mit dem Rückenzur Wand standen.
Für mich kein Volksentscheid in Sinne eines demokratischen Ablauf, der konnte es auch nicht sein, weil es im Kommunismus kein Platz für Volksentscheide verfassungsmäßig vorgesehen ist.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

last-virgin Offline




Beiträge: 160

14.03.2012 10:04
#24 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

als ehemalige DDR-Bürgerin kann ich das gut einschätzen und habe dazu halt eine andere Meinung wie Du, das kann man ja auch so stehen lassen, ok?

Trotzdem bleibt, egal auf welcher Basis, wer etwas verändern möchte, muß etwas tun, sonst passiert nix.

Hoffen wir, dass sich irgendjemand stark macht für aktive Sterbehilfe.

------------------------------------------------------
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.[

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.902
Punkte: 209.825

14.03.2012 10:19
#25 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

oho, sterbehilfe...
ein ganz schwieriges thema, wie ich finde.
natürlich würde ich ganz spontan für mich auch sagen, dass ich dafür bin, aber........................

es ist sehr, sehr schwer, das ganze in einen rahmen zu zwängen.

kann man grundsätzlich jedem, der zu sterben wünscht, dieses recht zugestehen?
kann es nicht sein, dass er übermorgen anders denkt?
kann es nicht sein, dass er aufgrund von schmerzen, medis, einflüssen, krankheit nicht mehr ganz im vollbesitz sener geistigen kräfte ist?
kann es nicht sein, dass übermorgen eine behandlungsmethode gefunden wird?

es gibt so viele wenn´s.

ich finde, dass wir mit der patientenverfügung schon einen guten schritt gemacht haben
und wenn man dann noch innerhalb von familie und freunden ganz offen über das thema gesprochen hat,
kann man auch ganz viel erreichen, ohne andere da mit "rein zu ziehen" (falscher ausdruck...)

was mir mehrmals im jahr klar wird: es ist sooooooooooooooooooo wichtig, an welchen arzt man gerät und so etwas kann man frei für sich entscheiden! und auch hospize sind eine wunderschöne einrichtung in deutschland!

unterm strich glaube ich aber, dass man diese frage erst beantworten kann, wenn man selber mal in eine solche situation kommt...

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

last-virgin Offline




Beiträge: 160

14.03.2012 10:27
#26 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

"es ist sehr, sehr schwer, das ganze in einen rahmen zu zwängen.

kann man grundsätzlich jedem, der zu sterben wünscht, dieses recht zugestehen?
kann es nicht sein, dass er übermorgen anders denkt?
kann es nicht sein, dass er aufgrund von schmerzen, medis, einflüssen, krankheit nicht mehr ganz im vollbesitz sener geistigen kräfte ist?
kann es nicht sein, dass übermorgen eine behandlungsmethode gefunden wird?

es gibt so viele wenn´s."

Da hast Du absolut recht, Patata .
Das macht eine generelle Entscheidung dafür auch so schwierig.

------------------------------------------------------
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.[

Windsbraut ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 13:07
#27 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

Ein heißes, heißes Eisen und ich hab da schon so meine "kleinen" Erfahrungen.
2009 Hab ich meine Katze Bonny nach 19 Jahren einschläfern lassen müssen denn sie hatte sich schon zum
Sterben unter mein Bett verkrochen und litt heftige Schmerzen.
Ich kann nur sagen, DAS tut auch etwas mit mir! ich konnte sie nicht mehr leiden sehen aber fragte mich,
wer ich denn sei, dass ich bestimme ob sie leben darf oder nicht.
Ich bin nicht Gott.
Als sie dann ihre letzten Atemzüge in meinen Armen machte, starb auch ein Teil von mir.
Mir steigen noch die Tränen in die Augen wenn ich daran denke.
Und das sollte ich dann mit einem Menschen machen? Dann sterbe ich bei jedem ein Stück mit.

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 18.183
Punkte: 12.154

14.03.2012 13:32
#28 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

Wenn man es allgemein sieht ist es ein zweischneidiges Schwert.Es tun sich Fragen auf, Wann,warum, wie und wo die man allgemein nicht beantworten kann.
Aber schließlich ist jeder Fall anders und deshalb sollte man vom Gesetz her pauschal Sterbehilfe legalisieren und erlauben.

Wer gibt dem Staat überhaupt das Recht,über jeden Patienten zu entscheiden was er tun oder lassen soll.
Das fängt schon mit der Geburt und Namensnennung an und hört mit dem Sterben,"Verweigerung von Sterbehilfe auf.

Eins ist doch klar, wennm für die ganzen unklaren Fälle von Toten auf den Friedhöfen ein Lämpchen angehen würde, dann wären die Friedhöfe hell erleuchtet. Diese Aussage stammt nicht von mir sondern von einem bekannten Gerichtsmediziner in Deutschland.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.902
Punkte: 209.825

14.03.2012 14:35
#29 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

Zitat von Capitano
pauschal Sterbehilfe legalisieren und erlauben.



aber genau DAS geht nicht! denn wo fängt sterbehilfe an, wo hört sie auf?

Zitat von Capitano
Wer gibt dem Staat überhaupt das Recht,über jeden Patienten zu entscheiden was er tun oder lassen soll.
Das fängt schon mit der Geburt und Namensnennung an und hört mit dem Sterben,"Verweigerung von Sterbehilfe auf.



das recht des staates liegt einfach darin, dass der staat seinem volk gegenüber eine gewisse fürsorgepflicht hat!
manchmal ist es eben nowendig, dass man einen menschen vor sich selbst, oder sein unfeld vor ihm schützen muss!
genauso ist es bei der namensgebung!
ich finde es vernünftig, dass NICHT jeder name erlaubt ist. auch mit namen kann man verletzen/lächerlich machen/schaden.
wenn ich höre, dass eltern kinder zeugen, um sich an ihnen zu vergehen, gibt es vielleicht auch eltern, die namen vergeben, um sich an der wirkung darauf zu "ergötzen".

um aber nun nochmal auf sterbehilfe zurück zu kommen:
wenn jemand diesen entschluss für sich noch fassen und durchführen kann sind NIEMANDEM die hände gebunden, einen ERFOLGREICHEN selbstmord u begehen!!!
denn ich bin fest überzeugt: wer einen selbstmord überlebt ist entweder einfach dumm oder er wollte nicht sterben!

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

last-virgin Offline




Beiträge: 160

14.03.2012 15:48
#30 RE: Sterbehilfe allgemein Zitat · antworten

Zitat von patata

Zitat von Capitano
pauschal Sterbehilfe legalisieren und erlauben.


aber genau DAS geht nicht! denn wo fängt sterbehilfe an, wo hört sie auf?

das recht des staates liegt einfach darin, dass der staat seinem volk gegenüber eine gewisse fürsorgepflicht hat!
manchmal ist es eben nowendig, dass man einen menschen vor sich selbst, oder sein unfeld vor ihm schützen muss!
genauso ist es bei der namensgebung!
ich finde es vernünftig, dass NICHT jeder name erlaubt ist. auch mit namen kann man verletzen/lächerlich machen/schaden.
wenn ich höre, dass eltern kinder zeugen, um sich an ihnen zu vergehen, gibt es vielleicht auch eltern, die namen vergeben, um sich an der wirkung darauf zu "ergötzen".

um aber nun nochmal auf sterbehilfe zurück zu kommen:
wenn jemand diesen entschluss für sich noch fassen und durchführen kann sind NIEMANDEM die hände gebunden, einen ERFOLGREICHEN selbstmord u begehen!!!
denn ich bin fest überzeugt: wer einen selbstmord überlebt ist entweder einfach dumm oder er wollte nicht sterben
!




So ist es, jedenfall solange man noch handlungsfähig ist

------------------------------------------------------
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.[

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz