Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 715 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Kurzgeschichten
Seiten 1 | 2
Annita Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 18.916
Punkte: 652

23.06.2011 17:43
#11 RE: Was mir so passierte... Zitat · antworten

betty klar hätte sie sich bedanken müssenhat sich bestimmt über sich selbst geärgert. manche stehen auch toll unter druck des ehemanns, wenn was schiefgeht. schon selbst erlebt bei älteren frauen.

_____________________
Engel
können fliegen weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.

Atina Offline




Beiträge: 314
Punkte: 114

23.06.2011 21:43
#12 RE: Was mir so passierte... Zitat · antworten

Was ich euch nun schreibe, werdet ihr schwer glauben können - mir ging es genauso.

Dienstag bei Drogerie-N.N. - großes Lamento an der Kasse: "Meine" Omi vermisste ihren Geldbeutel und rief nach der Polizei, nach Detektiven, nach einem Kommisar. Schon wieder DIE!!! war mein Gedanke - und ich blieb "dran".

Ein Mann rief aus dem Hintergrund, dass hier auf den Waschmittelpackungen eine schwarze Börse sei - und brachte diese dann nach vorne. Aber er gab diese nicht aus der Hand, sondern forderte die Frau auf, sich auszuweisen. Konnte sie natürlich nicht, deshalb wurde ihr Sohn (Bauunternehmer um die Ecke - also nicht kleine Rentnerin die Mutter) angerufen, der auch nach ein paar Minuten kam und "bewies", dass es sich hier um Frau Y handelt. Hier gab ich meine Erfahrung zum Besten und berichtete, dass ich bereits einmal das Vergnügen hatte, dieser Frau mehrere Hundert Euro zurück zu geben.

Der Finder ließ sich aber die Börse nicht so ohne weiteres aus der Hand nehmen, sondern er forderte seinen Finderlohn ein - dabei öffnete er in unserem Beisein (wir waren inzwischen Zuschauer in der zweistelligen Anzahl)den Geldbeutel und zeigte auf das viele Geld darin!

Huch, da bekam ich heiße Ohren - der Mann stellte es geschickt an... für den schaut vermutlich ein Fuffzger raus?!

Aber nix da, die Verkäuferin erklärte ihm, dass er den Geldbeutel in ihren Geschäftsräumen fand, und dadurch keinen Rechtsanspruch auf Finderlohn habe, sondern das Ladengeschäft. Und dieses verzichte stets in solchen Fällen.

Dass dies so ist, wusste ich bisher nicht - wussten wir alle nicht. So zogen wir weiter unseres Weges. Daheim habe ich Herrn Google gefragt, was er zum Finderlohnanspruch sage... und ich stellte fest, dass die Kassiererin im Recht war.
Wieder was Neues gelernt!

Aber die Omi wird in unserem Stadtteil bald einen Bekanntheitsgrad erhalten - meiner Ansicht nach ist hier bereits mehr Demenz vorhanden als bekannt.

____________________________________________________
Meistens bemühe ich mich um positive Lebenseinstellung... denn ich weiß, dass meine Seele grundsätzlich die Farbe meiner Gedanken annimmt.

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 18.183
Punkte: 12.154

23.06.2011 22:12
#13 RE: Was mir so passierte... Zitat · antworten

Würde langsam mal Zeit, das diese Frau mit ihrer wachsenden Demenz in die Püschbackenabteilung eines Krankenhaus überwiesen wird.

Schön erzählt anita so als wäre man selber dabei gewesen.
Aber das mit dem Finderlohn wusste ich auch.

Nur im Freien, noch nicht mal auf einem Privatplatz gehört das Fundstück immer demjenigen Besitzer dieses Grundstück oder Gebäude.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz