Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 2.008 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Kurzgeschichten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Hummel Offline




Beiträge: 1.070

25.10.2010 11:03
#1 Kürzlich.... Zitat · antworten

Ja also eigentlich ist das keine Gechichte die ich schrieb, aber ich weiß nicht wo ich sie unterbringen kann

Vor einiger Zeit ist sie mir im Netz zugelaufen, war verschollen, jetzt ist sie wieder da
Also ich meine, wenn sie hier nicht stehen sollte, dann kann vielleicht ein/e admin/in diese Geschichte dahin schubsen wo sie besser untergebracht ist


Kürzlich fragte mich eine junge Frau, wie man sich denn als alter Mensch fühle. Ich war schockiert, denn ich halte mich überhaupt nicht für alt. Als sie meine Reaktion bemerkte, wurde sie verlegen, aber ich sagte ihr, dass das eine sehr interessante Frage sei, über die ich erst nachdenken müsse. Ich würde sie ihr später beantworten.

Alter, zu dem Schluss kam ich dann, ist ein Geschenk. Ich bin heute, möglicherweise zum ersten Mal in meinem Leben, der Mensch, der ich immer sein wollte.

Oh, nicht mein Körper! Manchmal verzweifle ich an meinem Körper – die Cellulitis, die Falten, die Tränensäcke, der Quabbelbauch, der Hängepo und oft bin ich geschockt von der alten Dame, die da in meinem Spiegel wohnt. Aber mit diesen Gedanken quäle ich mich nicht lange herum.

Niemals würde ich meine wunderbaren Freunde, mein herrliches Leben hergeben für weniger graue Haare und einen straffen Bauch.

Mit dem Alter wurde ich netter zu mir selbst und weniger kritisch. Ich wurde meine eigene Freundin. Ich beschimpfe mich nicht mehr, weil ich ein Stück Kuchen zu viel gegessen, mein Bett nicht gemacht oder jene kleine, süße Skulptur gekauft habe, die doch gar nicht nötig gewesen wäre, aber so avantgardistisch in meiner Diele wirkt.

Ich habe das Recht, mich zu über(fr)essen, unordentlich, extravagant zu sein. Ich habe so viele liebe Freunde gesehen, die diese Welt zu früh verlassen mussten, ohne je diese große Freiheit kennen gelernt zu haben, die das Alter mit sich bringt.
Wen geht es etwas an, wenn es mir einfällt, bis 4 Uhr morgens zu lesen und dann bis mittags zu schlafen? Ich möchte mit mir selbst tanzen zu diesen wunderbaren Schlagern der 50er und 60er Jahre, und wenn ich dabei über verlorene Lieben weinen möchte, dann kann ich es auch tun.

Ich kann am Strand entlang gehen in einem Badeanzug, der sich über meiner Mitte wölbt. Ich kann mich selbstvergessen den Wellen hingeben, wenn ich Lust dazu habe und dabei stolz die Bikini-Clique am Strand mit ihren mitleidigen Blicken missachten. Auch sie werden einmal alt!!

Ich weiß, ich bin manchmal ein bisschen vergesslich, aber auch hier denke ich, dass manches zu Recht dem Vergessen anheim fällt und ich vielleicht nur die wichtigen Dinge behalten habe.

Gewiss, im Laufe der Jahre wurde mir das Herz mehrfach gebrochen. Wie kann dein Herz nicht gebrochen werden, wenn du einen geliebten Menschen verlierst, wenn ein Kind leidet oder dein geliebtes Haustier überfahren wird? Aber gebrochene Herzen geben uns Kraft, Verständnis und Mitgefühl. Ein niemals gebrochenes Herz ist kalt und steril und wird nie wissen, wie schön es ist, unvollkommen zu sein.

Ich empfinde es als Gnade, dass ich lange genug leben durfte, um mein Haar ergrauen zu sehen, und dass das Lachen meiner Jugend tief in die Runzeln meines Gesichts eingegraben ist.

So viele haben nie gelacht und so viele starben, bevor ihr Haar silbern werden konnte. Ich kann "nein“ sagen und es auch so meinen. Ich kann "ja“ sagen und es auch so meinen. Je älter ich werde, desto positiver denke ich. Du kümmerst dich weniger um das, was die Leute denken. Ich stelle mich selbst nicht mehr in Frage. Ich nehme mir sogar das Recht, mich zu irren.

Also, um deine Frage zu beantworten: Ich bin gerne alt.
Es hat mich befreit.
Ich mag den Menschen, der ich geworden bin.
Ich werde nicht ewig leben, aber so lange ich noch hier bin, werde ich keine Zeit verlieren mit Lamentieren über das, was hätte sein können, oder mir Sorgen um die Zukunft machen.
Erstmals im Leben brauche ich mich nicht mehr zu rechtfertigen für das, was ich tun möchte.

Und ich werde jeden Tag ein Dessert essen!




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Grittchen Offline




Beiträge: 802

25.10.2010 13:54
#2 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Hummel das ist sehr schön geschrieben und du hast in deinen Ansichten vollkommen recht.
Menschen die der ewigen Jugend nachrennen, werden nie das "Alter" von seiner schönsten Seite kennenlernen.
Und weißt du das Schönste im Alter ist, dass man nicht nur weiß was man will, sondern vor Allem, was man nicht mehr will!!!
Und ich brauche auch nur mir zu gefallen und sonst niemandem.

__________________________________________________



Alle wollen zurück zur Natur - nur keiner zu Fuss.


Liebe Grüße von

Grittchen

Hummel Offline




Beiträge: 1.070

25.10.2010 16:58
#3 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Naja, ich bin ja noch nicht ergraut oder so weise wie die Dame die diese Geschichte schrieb, aber ich finde sie toll . Sie drückt genau das aus, was ich sagen würde, wenn ich es so könnte!

Und du hast absolut recht, man weiß was man NICHT mehr will!!!!




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Oleander ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2010 17:38
#4 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Richtig, Frau weiss, was Frau nicht mehr will !!!!!

Der ewigen Jugend kann man nicht nachlaufen, das geht gar nicht, aber man kann was tun, dass man trotzdem noch gut über die Runden kommt. Sei es durch Sport oder auch eine angemessene Ernährung und auch ein bisschen Farbe hier und da. Manche Menschen fühlen sich dabei einfach wohler.

Allerdings ist das sog. Alter heute auch nicht mehr so zu verstehen wie früher, das war man ab 50 Jahren schon alt. Die Zeiten haben sich aber gewandelt und ich bin doch recht stolz drauf,
dass ich in meinem Alter noch recht fit bin und auch meinen Sport gut treiben kann, ohne groß nach Luft schnappen zu müssen. Ich weiss schon was ich will und was ich nicht mehr will.

Jeder soll so leben, wie er will, ob nun als junger Typ oder als ältliche Jungfer, das muß jeder selbst entscheiden und ich habe mich entschieden.

Dass man Frauen, die etwas mehr für sich tun, sei es nun mit dem Gewicht, mit Farbe oder sonst irgendwie nachsagt, dass sie nicht alt werden können, darüber kann ich nur lachen.
Auch hier gilt, leben und leben lassen. Ich habe mir allerdings auch noch nie Gedanken darüber gemacht, jeder soll sein Leben leben und ist wohl damit zufrieden


Achtung Korrektur, wollte es so schreiben:

Allerdings frage ich mich auch immer wieder, was einen bewegt, solche Geschichten im Net zu verfassen.

Oleander ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2010 17:48
#5 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

...und gerade heute hat mir eine Psychologin bei einem Kurs, der um Älterwerden ging, gesagt, dass man nie sagen sollte, "ich bin zu alt"!
Man ist nie für irgendetwas zu alt, man kann immer dazulernen und man sollte sich auch gerade im Alter pflegen und vor allem auch weiterbilden und am
Leben aktiv teilnehmen.


Ich werde aber morgen diesen Brief mit in den Kurs nehmen und dort zur Diskussion stellen. Mal sehen, wie die Teilnehmer das so sehen?

Hummel Offline




Beiträge: 1.070

25.10.2010 18:01
#6 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Zitat von Oleander



Allerdings frage ich mich auch immer wieder, was einen bewegt, solche Geschichten im Net zu verfassen.




Ich denke mal dasselbe, dass die Menschen treibt Bücher zu schreiben oder Filme zu drehen...um sich mitzuteilen, zu unterhalten, zum nachdenken anzuregen!
Weshalb geht man überhaupt in's internet?
Doch aus diesen Gründen,oder?




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Oleander ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2010 18:07
#7 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Richtig, aber Bücher schreiben usw. ist was anderes, oder???

Wir haben morgen das Thema, was manche Leute dazu treibt, sich in Foren mitzuteilen und dort ihre Sorgen wildfremden Leuten usw. schreiben, Bilder zeigen usw.
Ich bin gespannt, was die Psychologin dazu meint. Nicht falsch verstehen, aber hier geht es wohl auch darum, dass immer mehr ältere Leute (Alter) in Foren usw.
Kontakt suchen.
Wir hatten heute auch das Thema, warum schreiben Frauen und manchmal auch Männer (aber eher seltener im Internet) es war schon erstaunlich, was die Psychologin dazu gesagt hat.

Aber einen Einblick habe ich da schon bekommen und habe mir, wir alle, hier auch Gedanken gemacht.

Oleander ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2010 18:11
#8 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Albert Schweizer, der große Theologe und Arzt hat mal folgendes gesagt, ein Zitat, das ich klasse finde.


Mit zwanzig Jahren hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit vierzig das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit sechzig das Gesicht, das er verdient.
Albert Schweitzer


Darüber kann man sich auch Gedanken machen???!!!!

Hummel Offline




Beiträge: 1.070

25.10.2010 18:19
#9 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Na dann war Albert Schweitzer wohl ein bitterböser Bube und hat von sich auf andere geschlossen !

Davon abgesehen sage ich immer, du kannst aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen...trotzdem sind Ackergäule wunderschöne Tiere und haben jede Menge Liebhaber!!!!
Heutzutage werden die Gesichter eher nicht von Gott gemacht, sondern von diversen Chirurgen!




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Oleander ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2010 18:22
#10 RE: Kürzlich.... Zitat · antworten

Neee, Albert Schweitzer war absolut kein bitterböser Bube, ganz und gar nicht im Gegenteil.

http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Schweitzer


Das stimmt allerdings aus einem Ackergaul kannste wirklich nix machen. Das kam aber von dir!!!?????
Aber sind durchaus liebe Tiere, wer weiss warum, vielleicht weil sie Ackergäule sind?

Mein Gesicht würde ich mir nie und nimmer machen lassen, brauche ich auch nicht. Wenn ich aber Tränensäcke oder Schlupflieder hätte, würde ich mir das
schon überlegen.
Warum soll man sich das heute nicht zu eigen machen, wenn man das Geld hat und die Schmerzen ertragen kann und will. Jeder kann, keiner muß, also??

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz