Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 618 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Allgemeine Themen,die woanders nicht hinein passen
Seiten 1 | 2
Lupine Offline




Beiträge: 233

17.10.2010 18:56
#11 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

Zitat von Grittchen
Ich habe vor ca. 7 Jahren 2 mal gekifft ( da war ich ca. 43 Jahre alt und wollte es einfach mal wissen)... , habe aber dabei überhaupt nichts verspürt, ausser das ich in der Nacht nicht schlafen konnte, da war der Reiz weg.
Ansonsten Nikotin und Alkohol, wie fast jeder auch.



Wie iss das schon wieder 7 Jahre her ? meine Güte die Zeit verrennt ...... Aber ich hab seitdem auch nicht wieder gekifft, alleine macht es eh keinen Spaß

Liebe Grüße sagt Lupine


Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.

Klarabella Offline




Beiträge: 647

18.10.2010 01:44
#12 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

ich war jung....
ja klar. Hasch, LSD, Percofedrinol (damals frei verkäuflich in jeder Apotheke) bis in unserer Clique der erste über den Jordan ging.
Ab dem Moment nichts mehr. Dann gab es eine Zeit, da habe ich mehr getrunken als mir gut tat. Auch von Heute auf Morgen nichts mehr. Einfach so.
Was ich aber nicht in den Griff bekommen habe, das sind die Zigaretten.
Und ich lese hier so raus, man unterscheidet zwischen legalen und illegalen Drogen. Das ist ein grober Trugschluß. Da gibt es keinen Unterschied. Wer raucht oder auch nur ein Glas Bier oder Wein täglich trinkt braucht die Nase nicht zu rümpfen wenn er hört, jemand zieht sich einen Joint rein. Das schlimmste und schädlichste, auch für ungeborene Kinder ist die legale Droge Alkohol.




du musst nicht alle Fehler selber machen, gib anderen auch eine Chance

Liebe Grüße sendet

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2010 20:33
#13 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

Klarabella, da kann ich Dir nur zustimmen!!!

Außer Alkohol und Zigaretten habe ich keine anderen Drogen zu mir genommen. Vor 14 Jahren habe ich mit dem Rauchen aufgehört ... von heute auf morgen. Alkohol trinke ich in geringen Mengen bei Feierlichkeiten. Mein Bruder war alkoholabhängig und ist an den Folgen von Alkoholmißbrauch gestorben. Meine Mutter war viele Jahre tablettensüchtig. Ich habe mich Gott sei Dank mit allem im Griff und hoffe, dass das auch so bleibt!!!

Knusseldippe Offline




Beiträge: 852

24.10.2010 22:46
#14 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

Möchte mich an dieser Stelle schon mal für alle bisherigen Beiträge bedanken!!! Danke für eure Offenheit...auch ich bin der Meinung, dass man nicht zwischen legalen und illegalen Drogen unterscheiden sollte.Was ich hier herauslese ist vor allem das, was ich selbst erlebt habe:der Freundeskreis trägt viel dazu bei, ob man in Versuchung kommt oder nicht.
Wisst ihr, ich versuche zu ergründen, wie es kommt, dass manche Menschen niemals auch nur das Bedürfnis danach verspüren, einmal Drogen auszuprobieren und andere anfällig dafür sind.Natürlich spielt es dabei eine große Rolle, ob ein Zugang zu den Drogen besteht, was bei Zigaretten und Alkohol allerdings ein kleineres Hindernis darstellt als bei den vor dem Gesetz illegalen Drogen.Ich hätte sicher niemals an einem Joint gezogen, wäre er mir nicht hingehalten, sozusagen dargeboten worden.Damit will ich aber nicht sagen, dass derjenige "Schuld" hat, der mir die Tüte hinhielt.Es hat mich niemals jemand gezwungen Zigarette oder Joints zu rauchen bzw. Alkohol zu trinken. Will damit sagen, dass ich wohl nie auf die Idee gekommen wäre, durch die Straßen zu laufen und jemanden zu suchen, der mir etwas verkaufen könnte.Die Hemmung wäre auch zu groß gewesen.Aber als ich sah, dass meine Freunde es taten, ich von ihnen erfuhr, wie die Droge wirken kann und was sie kostet etc., war schonmal ein "Hemmstein" für mich weg.Sicher spielen da auch psychische Mechanismen eine Rolle, denn es gab auch Leute in meinem Freundeskreis, die damit sozusagen in Berührung kamen, also dabei waren, wenn gekifft wurde oder geraucht, es aber nicht probiert haben.Und das ist das eigentliche Geheimnis, das ich versuche zu ergründen:Was macht einen so "stark", wenn man es so nennen kann, dem zu widerstehen?

-------------------------------------------------------------------

Celebrate life - make love!!

Bremensie Offline




Beiträge: 2.917
Punkte: 36

25.10.2010 07:54
#15 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

Als ich in dem Alter war wusste ich überhaupt nicht dass es sogenannte Drogen gab. Bin auf dem Lande groß geworden. Auch Alk und Zigaretten haben mich nie gereizt.

__________________________________________________
Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt

Bärbelchen

isurus Offline




Beiträge: 2.682

26.10.2010 01:52
#16 RE: Schon mal Drogen probiert? Zitat · antworten

Ich bin trockener Alkoholiker. ich bin Exraucher, habe bis zu 80 Zigaretten am Tag geraucht. Ich trinke suchtmäßig Cola. ich habe Fliegenpilze(Muskarin/Muskaridin/Atropin) gegessen, aber das war so heftig vom Rausch her, das mir das zu viel war. Ich hab ein mal LSD genommen. Das Zeug hat mich dermaßen verwirrt...davon bin ich kurriert. Ich trinke gerne Tee und Kaffee. Ich esse Schokolade und bin PC-süchtig. Auch das sind alles Drogen.
Mit Medikamenten hab ich nie angefangen und werde ich so weit es geht auch nicht anfangen.
Ich habe meine Frau als Droge.


Zitat von: 

Wisst ihr, ich versuche zu ergründen, wie es kommt, dass manche Menschen niemals auch nur das Bedürfnis danach verspüren, einmal Drogen auszuprobieren und andere anfällig dafür sind.


Das kann körperliche Ursachen haben. Und es kann erblich sein.
Asiaten können keinen Alkohol vertragen. Sie sind nach dem 3. Bier volltrunken. Dafür kommen sie bestens mit Opium klar, wo wir nach zwei Zügen in der Ecke liegen. Aber so wie wir uns an Opium gewöhnen können, so können sich Asiaten an Alkohol gewöhnen.
Wir Europäer haben eine 5000 Jahre alte Trinkertradition. Etwa genau so lange wird in China Opium geraucht. Das selbe ist in Brasilien bei den Koka kauenden Indianern. Und in Mexiko mit dem Pejotekaktus(Meskalin) und mit den Pilzen(Psylocibin)
Die Gene nehmen die Droge auf und geben das an die nachfolgenden Generationen weiter. Das hat richtig Sinn. Denn Alkohol ist, genau wie Opium ein Gift. Damit die nächsten Generationen nicht an dem Gift sterben müssen, bilden sie eine Resistenz aus. Das ist auch bei Tieren so, die mit Giften in Kontakt kommen. Ratten werden immun gegen Rattengifte.

Und dann gibt es Leute wie meine Frau.
Sie ist allergisch auf alles was mit Alkohol zu tun hat. Wenn sie ein Glas Wein trinkt, bekommst sie einen Ausschlag im Gesicht, von dem man meinen muß, das er lebensgefählich sein muß, so rot wird sie. Und sie bekommt regelrecht Fieber davon. Das dauert nur Minuten, bis die Symptome da sind. Ihre Mutter reagiert genau so. Aber ihr Vater trnkt gerne mal einen. Und zwei ihrer Töchter kommen gut mit Alkohol kar, können ihn "schadlos" trinken, die dritte reagiert auch allergisch.
Von Nikotin wird ihr schwindelig. Deswegen raucht sie nicht. Und andere Giftdrogen hat sie nie probiert. Aber sie ist auf Schokolade, Joghurt und andere Leckereien süchtig. Sie ist charakterstark. Als Altenpflegerin war sie Medikamenten zugänglich. Aber sie hat nie Medikamente probiert.
Einige ihrer Kolleginnen waren süchtig.

_______________

Ich atme für die Klimaerwärmung

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz