Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.492 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Allgemeine Themen,die woanders nicht hinein passen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Lupine Offline




Beiträge: 233

20.09.2010 23:14
#11 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Ich habe vor 2,5 Jahren aufgehört zu Rauchen. Eigentlich war Uri Geller schuld, denn der gute Mann hat im Fernsehen ganz Deutschland hypnotisiert !! Keiner soll mehr rauchen.

Ich habe die Sendung gesehen ( ich wollte die unbedingt sehen, weil ich endlich aufhören wollte mit der ewigen Qualmerei) und ich war tatsächlich am nächsten Morgen Nichtraucher. Das bin ich heute noch.

Ich habe mir jeden Tag des Nichtrauchens 8 € in eine extra Geldbörse gelegt und eine Stange Geld am Ende des Jahres gehabt.

Liebe Grüße sagt Lupine


Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.

Distel Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 92.699
Punkte: 169.302

21.09.2010 01:25
#12 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Knusseldippe,

es ist jetzt ca, 5 Jahre her, dass ich nicht grundlos einen Proktologen aufsuchte.
Dieser, der mich zuvor nicht kannte, begrüßte mich, schaute mich lange wortlos an und ich erwartete, dass er mich fragt, welche Beschwerden ich hätte.
Für mich völlig unerwartet kam von ihm aber die Frage: "Wieviel Zigaretten rauchen Sie pro Tag?"
(Woran auch immer, dieser Arzt hat sofort erkannt, dass ich starker Raucher sein muss)
Völlig überrascht gab ich dann zu, so ca. 2 Schachteln Zigaretten täglich zu rauchen.
Irgendwie merkte ich aber auch, dass der Arzt so ziemlich fertig war mit den Nerven und dann erzählte er mir, dass er gerade dem Patienten, den er zuvor behandelt hat, nach vorausgegangenen eingehenden Untersuchungen wie Darmspiegelung pp. mitteilen musste, dass er an Darmkrebs leide. Dieser habe noch eine Lebenserwartung von ca. 6 Monaten, das Leiden sei also nicht mehr heilbar!
Meine Frage, was Rauchen mit Darmkrebs zu tun habe, erklärte er damit, dass laut neuesten Statistiken feststehe, dass 90 % aller Darmkrebserkrankten Raucher seien!
Der Arzt riet mir noch, meine letzten "Kippen" auf meiner Fahrt nach Hause den "Pennern" am Hauptbahnhof zu spendieren, denen würde es weniger schaden und dann nicht mehr zu rauchen.
Ich bekam Überweisungen zum Röntgen der Lunge und für eine Magen- und Darmspiegelung, diese Untersuchungen habe ich alle über mich ergehen lassen, um eine bereits eingetretene Krebsschädigung ausschließen zu können.
Dabei wurde eine Magenerkrankung bei mir erkannt und geheilt, bei der Darmspiegelung wurde eine Polype entfernt, die sich zu einer Krebserkrankung hätte entwickeln können. -

Nun hatte ich fast mein Leben lang geraucht, konnte nicht die letzten Kippen einfach so abgeben und das war es, andererseits hatte ich aber mächtig Schiss in der Hose!
Ich rauchte also die letzten Kippen selbst auf, kaufte mir die letzte Stange Zigaretten in der festen Absicht, dass dieses meine letzten Zigaretten seien, die ich rauch würde.

Meinen Plan, nun jeden Tag eine Zigarette weniger zu rauchen, um meinen Körper langsam zu entwöhnen, habe ich dann strikt eingehalten und war richtig froh, als der Tag kam, an dem ich mir eine ansteckte und zu mir selbst sagte: "Das ist deine letzte Zigarette!"
Wie gesagt, seit ca. 5 Jahre rauche ich nicht mehr, habe auch kein Verlangen mehr, meine Töchter und Schwiegersöhne rauchen stark, auch in meinem Beisein, das macht mir nichts aus.

Mädchen, bleib auch Du stark und lass diesen Unsinn sein, ich bin stolz, dass ich es schaffte, wie auch immer, Du wirst auch auf Dich stolz sein !!!

Einen lieben Gruß vom Distel

--------------------------------------------
Mit einem Gruß vom Distel



BEGINNE DEN TAG MIT EINEM LÄCHELN, DANN LÄCHELT ER ZURÜCK !

Lupine Offline




Beiträge: 233

21.09.2010 07:47
#13 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Hey Distel

Hut ab ......... du bist echt stark

Liebe Grüße sagt Lupine


Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.

Knusseldippe Offline




Beiträge: 852

21.09.2010 09:39
#14 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Wow, Distel, danke für deinen Beitrag!!
Der Gedanke, irgendwann einmal krank von dem Zeug zu werden war natürlich von Anfang an da (als ich 13 oder 14 war hab ich angefangen), aber man schiebt sowas ja gerne weit von sich weg...
Respekt an dich, dass du schon 5 Jahre rauchfrei bist
Ich freue mich drauf, das in 5 Jahren auch von mir behaupten zu können ist zwar noch lange hin, aber du hast schon recht, ich werde jeden Tag ein wenig stolzer darauf, es einen weiteren Tag geschafft zu haben. Und ich wäre doch auch wirklich schön blöd, es nach zwei Wochen oder drei wieder anzufangen...
Noch einmal danke für deine Worte, jeder Beitrag hier bestärkt mich in meinem Vorhaben
Und wenn andere es geschafft haben, warum dann nicht auch ich!?
Liebe Grüße

-------------------------------------------------------------------

Celebrate life - make love!!

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.837
Punkte: 209.630

21.09.2010 09:51
#15 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

hejhej knusseldippe!!!
natürlich schaffst du das!
da besteht gar kein zweifel daran!
du schreibst irgendwo, dass dein umfeld noch nicht wirklich was von deinem vorhaben weiß.
ich würde es anders machen: erzähle jedem! wirklich jedem, dass du jetzt nichtmehrraucher bist,
denn umso peinlicher wäre es, wenn du ihnen dann irgendwann gestehen müsstest, dass du rückfällig geworden bist.
so ging es mir zumindest.

ich bin jetzt seit april 2000 (glaube ich zumindest, ich weiß das jahr nicht mehr 100%-ig ) nichtraucher.
ich habe damals ca. 1 - 1,5 packungen geraucht und das mit großem genuss.
ich hatte überhaupt nicht vor, damit aufzuhören.
da schenkte mir mein damaliger gg das buch "endlich nichtraucher" zum geburtstag.
ich war soooooooooooooooo sauer, aber weil ich kein buch ungelesen weg legen kann, habe ich es in 2 tagen durchgelesen
und war ab sofort nichtraucher!
hört sich doof an, ist aber so.
für mich waren die ersten 6 wochen ohne rauchen die schlimmsten:
ich hatte das gefühl, dass ich an nichts anderes denken konnte, ich konnte mir nicht vorstellen, dass man irgendwas auch ohne zigarette machen kann. dass man ohne zigarette gemütlich auf der terrasse liegen und lesen kann.
den ganzen tag drehte sich der kopf nur ums rauchen.
mir hat es dann auch geholfen, nicht zu sagen: ich rauche nie wieder,
sondern: nein, diese zigarette, auf die du jetzt gerade lust hast, wirst du nicht rauchen.
das hat sehr gut geholfen!
irgendwann wird das verlangen wirklich weniger, irgendwann ist es ganz weg
und dann gibt es nur noch ein gefühl: den stolz, es geschafft zu haben!!!!

DU SCHAFFST DAS AUCH!!!!!!!!!!!!!!!

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

Knusseldippe Offline




Beiträge: 852

21.09.2010 10:01
#16 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Hehe, Patata,
meine Mama hat das Buch auch, aber sie hat aufgehört zu lesen als s hieß, sie solle sich nun ein Datum zum Aufhören setzen
Eine Freundin von mir hat ein Spiel für den Nintendo DS, auch "endlich Nichtraucher". Und sie hatte es danach auch eine ganze Weile geschafft, nicht zu rauchen. Ich sollte mir das Buch mal von meiner Mama ausleihen!!!
Meine Freunde werden erfahren, dass ich nicht mehr rauche, sobald ich sie das nächste Mal sehe. Durchs Krankenhaus und mein Daheimhängen grade war noch nicht die Gelegenheit.Zudem telefonier ich im Moment nicht gern, ist sehr anstrengend für den Hals. Aber ich habe schon vor, es ihnen zu sagen!!Der Rest weiß schon bescheid und alle unterstützen mich
Ja, ich schaffe das!!!
Danke, Patata!!!!
Und Respekt, du hast es geschafft!!!!!

-------------------------------------------------------------------

Celebrate life - make love!!

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.837
Punkte: 209.630

21.09.2010 10:17
#17 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Zitat von Knusseldippe

Und Respekt, du hast es geschafft!!!!!



der gleiche respekt gebührt dir!!!
du hast es auch schon 11 tage geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2010 14:29
#18 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Genau, 11 Tage sind schon ein guter Anfang Sei stolz auf Dich!!!

Distel Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 92.699
Punkte: 169.302

21.09.2010 16:45
#19 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

Jedenfalls hast Du die richtige Einstellung, Knusseldippe,
man muss das Aufhören wirlich wollen, irgendwann ist Schluss damit und basta!
Herumeiern mit dem Ausspruch "zwei oder drei Ziggis pro Tag machen nichts aus, die kann ich mir gönnen, bringt nichts, dann biste bald wieder voll drauf!
Du machst es richtig und was Freunde dazu sagen? Die werden Dich loben! Wer es nicht tut und Dich dann wieder zum Rauchen anstiften will, ist kein wirklicher Freund, von dem kannste Dich getrost als Freund verabschieden !!!

Es grüßt Dich lieb der Distel, ohne Rauch

--------------------------------------------
Mit einem Gruß vom Distel



BEGINNE DEN TAG MIT EINEM LÄCHELN, DANN LÄCHELT ER ZURÜCK !

Knusseldippe Offline




Beiträge: 852

21.09.2010 17:40
#20 RE: Tipps für den Rauchentzug? Zitat · antworten

So viel Unterstützung tut gut.Danke

-------------------------------------------------------------------

Celebrate life - make love!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz