Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.329 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Unsere lieben Kleinen
Seiten 1 | 2
asteri Offline




Beiträge: 2.745

26.01.2007 21:28
#1 ADS Zitat · antworten

Eine Freundin von mir gab mir den Rat,meinen Sohn doch mal auf ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) untersuchen zu lassen.
Angeblich soll es Medikamente geben,die betroffenen Kindern helfe,sich besser konzentrieren zu können.
Hat jemand damit Erfahrung,bzw.ein Kind,das betroffen ist?
------------
CARPE DIEM

pseudo70 ( Gast )
Beiträge:

26.01.2007 21:36
#2 RE: ADS Zitat · antworten

Also, ich habe da eine kritische Meinung zu. In Deutschland zumindest sind viele Ärzte gerne bereit, den Kindern eine ADS zu diagnostizieren und verordnen dann gerne Ritalin, welches die Kinder "ruhig" stellt. Du hast irgendwo hier geschrieben, dass dein Sohn keine allgemeinen Konzentrationsstörungen hat...du sagtest, beim Spielen ist er konzentriert. Es würde eher bei schulischen Sachen fehlen...

Wenn, dann würde ich in ein Kinder- und Jugendhilfezentrum gehen und nicht zum Hausarzt, der sich mit der Materie nicht gut auskennt.
__________________________________________________

...und die Hoffnung stirbt zuletzt!

asteri Offline




Beiträge: 2.745

26.01.2007 21:40
#3 RE: ADS Zitat · antworten

Hier in GR ist ADS überhaupt nicht bekannt.
Ich habe eben ein bisschen gegoogelt und da traf so viel auf meinen Sohn zu,ich finde,es wird immer schlimmer mit ihm..
Ich möchte als Mutter ihm ja helfen,wenn ich kann.
Man kann doch nicht einfach sagen,das Kind kann sich nicht konzentrieren,müssen wir uns mit abfinden und basta.
Ich weiß es wirklich nicht.
Vielleicht sollte ich hier mal zu einem Pszchologen gehen?
------------
CARPE DIEM

pseudo70 ( Gast )
Beiträge:

26.01.2007 21:43
#4 RE: ADS Zitat · antworten

Das wäre ein guter Weg...und/oder Neurologen. Vielleicht ist er aber auch nur in der Vorpubertät...aber lass das mal abklären und mach dich nicht verrückt. Freiwillig würde ich meinem Kind kein Ritalin geben...
__________________________________________________

...und die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tini Offline




Beiträge: 727

28.01.2007 12:17
#5 RE: ADS Zitat · antworten

Ja leider wird ADS und ADHS viel zu schnell diagnostiziert. Kinder, welche auffällig sind, werden sofort in diese Schublade gesteckt. Ich sage nciht, dass es keine betroffenen Kinder gibt, sondern einfach, dass es zur Modekrankheit bei Kinder geworden ist.
ADS und ADHS sollte auf alle Fälle von einem Psychologen diagonistiziert werden und zwar über einen längern Zeitraum. Und Ritalin, welches die Kinder "ruhigstellt" bzw. das fehlende Glied im Gehirn überbrückt ist sehr umstritten. 90 % der Kinder, welche Ritalin bekommen, würden auch ohne dieses Medikament klarkommen. Die Eltern müssen eben sehr gedulig sein und mit der SCHule eng zusammenarbeiten.
Ebenso sollte eine Therapie bei einem Psychologen parallel zur evtl. Medikamentation laufen.


**************************************************

Lyn Offline




Beiträge: 584

11.02.2007 04:12
#6 RE: ADS Zitat · antworten

ADS oder ADHS klann nur ein Kinderpsychologe diagnostizieren.
Bei uns in der Nachbarschaft wohnte mal ein Junge mit ADHS.
Die Mutter hat auch alles versucht damit er keine Medikamente einnehmen muß.
Aber in der Schule ist es dann so eskaliert,dass sie nicht mehr drum rum kam,obwohl die
Lehrerin es immer noch so probieren wollte. Aber sie hat dann auch hinterher festgestell das er ohne Medikamente
nicht auf diesen Stand gekommen wäre. Er nimmt kein Retalin aber mir fällt der Name nun auch nicht mehr ein.
Er war wirklich so aufgedreht das ich, die in nur mal kurz am Tag gesehen habe, ehrlcih froh war wenn er wieder ging. Und bei uns ist was Kinder angeht immer was los.

Mitlerweile gibt es aber auch dieses hömopathische Zappelin, wenn ich ein Verdacht auf ein ADS Kind hätte würde ich auf jedenfall erst mal das ausprobieren.

ADS geht auch ohne Medikamete, die Tochter von meiner Cousine hat auch ADS und sie kommt mit klaren Regeln sehr gut klar. Sie ist jedoch nicht so auffällig wie der Junge von dem ich oben geschrieben habe.
Da gibt es ja auch mehrere Arten von.

_________________________________________________
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum

aida ( Gast )
Beiträge:

05.03.2007 14:21
#7 RE: ADS Zitat · antworten

hallo asteri,

ich habe auch einen sohn der ads hat.
er ist heute 19



jahre und kommt mit sich und seiner umwelt ganz gut zurecht.

festgestellt haben wir es in der schule, da er beim besten willen nicht ruhig,
still und aufmerksam sein konnte. mit hilfe eines psychologen (während der ganzen
schulzeit)der auch uns eltern unterstützt hat haben wir es ohne tabletten geschafft.

ich persönlich würde diesen weg wieder wählen, auch wenn er sehr mühevoll war.
unser arzt hat uns immer wieder von diesen tabletten abgeraten (ritalin)weil
die nebenwirkungen doch noch nicht so genau erforscht sind.

unser sohn ist heute fröhlich und vollen mutes doch alleine hätten wir es
glaube ich nicht geschafft.

am schlimmsten für mich als mutter war, dass jeder glaubte er wäre nicht "erzogen"
aber wie oft habe ich hilflosigkeit in seinen augen und seine not gesehen.

vielleicht hast du auch so viel glück wie wir und findest jemanden der dir und
deinem mann mit rat und tat zur seite steht.

bei uns hat diese therapie die ganzen 10 jahre die krankenkasse bezahlt bis auf
einen beitrag zur kur.

falls du noch was wissen möchtest ich sage dir gerne was ich weiss.


viel,viel kraft wünscht dir aida

asteri Offline




Beiträge: 2.745

05.03.2007 21:32
#8 RE: ADS Zitat · antworten

Danke für eure Beiträge!
Inzwischen bin ich von dem Thema etwas abgekommen,weil sich das Verhalten meines Sohnes in letzter Zeit meiner Ansicht nach ein wenig verändert hat.
Sein Lehrer in der Schule meinte auch,dass er im Vergleich zu den anderen Kindern auch nicht besonders auffällig ist.Und es können ja schließlich nicht auch alle anderen Kinder betroffen sein.
Jetzt warte ich erst mal ab,wie es sich weiter mit ihm entwickelt,er gibt sich auch in letzter Zeit mehr Mühe,wirklich zu lernen und nicht nur durch die Gegend zu gucken.
Ich werde euch dann mal wieder zu Rate ziehen,wenn es etwas Neues gibt.

------------
CARPE DIEM

karinlefee Offline




Beiträge: 15.135
Punkte: 21.844

21.05.2007 12:57
#9 RE: ADS Zitat · antworten

Ich würde auch erst mal eine gute Heilpraktikerin aufsuchen und nur im Notfall auf Ritalin oder ähnliches zurückgreifen.

billchen73 Offline




Beiträge: 362

19.05.2008 22:25
#10 RE: ADS Zitat · antworten

nur mal so zur information..letztes jahr ging ich mit meinem sohn(fast 4jahre) zum psychologen,weil ich dachte er ist hyperaktiv,weil er immer schrie einfach so und irgendwie unzufrieden schien..tja die psychologin meinte das er es nicht ist,weil er sich auf was konzentrieren kann,wenn er spielt..tja ich wußte nicht mehr weiter..tja meine kinderärztin schickte mich mit ihm zum hno und es wurde festgestellt das das trommelfell nicht in ordnung ist,die mandeln raus müßen und die polypen..tja und das war wohl das problem mit dem trommelfell,denn seid dem es gemacht wurde ist er schon ruhiger geworden und schreit nicht mehr so..also in einem wort er scheint zufriedener zu sein..lass dir das mal durch den kopf gehen..

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz