Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben


  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 314 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Kurzgeschichten
Lupine Offline




Beiträge: 233

15.09.2010 10:11
#1 Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Hallo liebe Foris. Ich habe versucht in Worten und teilweise in Bildern, Geschichten und Erlebnisse über meinen damals kleinen Hund festzuhalten.
Eine Geschichte ist diese hier ........


Morgens um halb sechs

Die Nacht war kurz und nicht gerade erholsam, mein Bett vielleicht doch zu schmal oder Xano macht sich zu breit?... Ich weiß nicht, jedenfalls nach einem vorsichtigen Blick in Richtung Uhr, die Zeiger verraten es ist halb sechs!
Xano dreht sich und schnauft laut, ist allgemein unruhig, seine dicke Pfote landet fast zärtlich auf meiner Wange, wäre da nicht die Haut des Pfotenballens und die vier groben Krallen.
Kein Zweifel der Hund muss mal. Nach unten zum Garten sind es schätzungsweise 50 Meter, rechne den langen Flur der Wohnung mit komme ich auf 60 Meter.
Wenn nur die Müdigkeit nicht so stark wäre! Meine Augen wollen nicht aufbleiben und klappen wie von Zauberhand immer wieder zu.
In Gedanken bin ich ja schon längst da unten im Garten…. Realistisch gesehen hat er ja schon sein Geschäft erledigt… sind wir ja schon wieder auf dem Weg nach oben zur Wohnung!
Eine warme weiche Masse quer über mein Gesicht streift meine Nase und bleibt fast am Augenlied hängen.
Nun klappt zumindest dieses Auge gänzlich auf und ich kann schon fast klar sehen ES IST HELL. Die Sonne scheint und ein Boxer namens Xano muss nun dringend mal runter soll kein Malheur in der Wohnung passieren.
Nun aber los, schnell in die Hausschuhe geschlüpft, ach ja, ich es wieder ganz deutlich, nach einem gestrigen Angriff bin ich stolzer Besitzer von genau eineinhalb Hausschuhen!
Die eine Hälfte ist irgendwo im Flur, in undefinierten kleinen Krümeln zwar nicht mehr zu erkennen aber noch zu fühlen wenn man barfuss läuft!
Xano steht schon an der Tür und fixiert die Klinke, er hat die Glocke im Maul und hofft wohl die Tür öffnet sich.
Ich beeile mich ja schon, aber das komische Gefühl beim Laufen, verursacht durch den halben Hausschuh fasziniert mich auch.
Endlich….. kaum 4 Meter auf dem Weg zum Garten hockt sich Xano hin und ich höre ein Plätschern. Er kann noch nicht das Bein heben, mit seinen fast 4 Monaten und so hockt er eben da, die Rute steil zum Himmel gerichtet und lässt es einfach laufen.
Noch während er so vor sich hin strullert, schnüffelt er in Kopfhöhe um sich rum.
Ein paar Schritte geht er weiter und es läuft und läuft und läuft.
Irgendwann versiegt die Quelle und Xano sucht den geeigneten Platz um … na ja seinen Haufen abzulegen. Ist nicht einfach … entweder stören da einige Grashalme… oder nein da nicht, iss zu nass…. Hier wäre es gut, er hat eine Stelle gefunden … Innerlich denke ich Xano mach hinne ich will wieder in mein Bett!
So träume ich vor mich hin und hoffe er hat’s bald geschafft und ……
Aber ich werde jäh aus meinen Gedanken gerissen, als ein drohendes Knurren von Xano zu hören ist, bedeutet das GEFAHR im Anzug?… OH was ist los? Ich sehe nichts Ungewöhnliches!
Nun bin ich hellwach und laufe die 15 Meter, die er schon abgesucht hat, zu ihm hin.

Eine bildschöne Katze steht da! Wie festgenagelt! Macht einen wunderschönen Buckel! Schwarz mit weißer Blesse, könnte ein Kater sein … denke ich noch im Stillen, ein hübsches Tier, als Xano plötzlich bellt! Dieses Bellen klingt …laut und gefährlich, klar aussagend wie …. weg da, aber schnell…. ich komme … na warte…

Ich schaue auf meinen Hund … eine Statue von Hund mit einer schön aufgerichteten Bürste auf dem Rücken vom Kopf bis zur Rute, eine Linie…. Toll sieht er aus … mein kleiner Xano… Plötzlich völlig ohne Vorwarnung rennt er auch schon los!

Ich staune.. stutze… ähm ich schaue an mir runter ….ja ich bin im SCHLAFANZUG und habe eineinhalb Hauschuhe an meinem nackten Füßen!
Ein weißer zweiteiliger Schlafanzug mit vielen Teddybären Applikationen!
Unmöglich … ich renne nicht hinterher…. Ich kann auch nicht rufen…. Es ist morgens halb sechs!.... alle schlafen noch …. Und meinen Superpfiff kann ich erstrecht nicht jetzt anwenden… dann stehen alle anderen Mieter senkrecht im Bett ….
Dies alles schießt mir innerhalb einer Sekunde durch den Kopf!
Was mach ich nur? Und ich höre mich schon flüstern … Xano hier... Xano hier! Dabei stolpere ich ihm nach mit den eineinhalb Hausschuhen… reflexartig greife ich zum Halsband, na jedenfalls sollte da normalerweise eines sein, doch heute ist da KEIN Halsband! ... oh jeh…
Leichte Panik schleichen sich in meine Gedanken …. Muss ich etwa doch im Schlafanzug…nein …. Nein ich will den Gedanken nicht zu Ende denken.
Die Katze ist weg … Xano erreicht die Stelle wo sie stand und lugt um die Ecke … ich schaue auch in diese Richtung … KEINE Katze weit und breit zu sehen …. Uff Glück gehabt … Xano lässt sich überzeugen das ich nicht im Schlafanzug morgens um halb sechs durch die Siedlung rennen kann ;-)
Ein schöner Tag beginnt ich bin frohgelaunt und gut ausgeschlafen, hellwach und habe das Badezimmer für mich ganz allein. Der Tag beginnt.

Liebe Grüße sagt Lupine


Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.

Hummel Offline




Beiträge: 1.070

15.09.2010 11:16
#2 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Sauber, das Bild hätte ich gerne gesehen




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Annita Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 18.916
Punkte: 652

18.09.2010 17:52
#3 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Mir gefällt die Geschicht gut danke

_____________________
Engel
können fliegen weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.

Grittchen Offline




Beiträge: 802

18.09.2010 19:22
#4 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Du kannst sooo schön Geschichten erzählen.

__________________________________________________



Alle wollen zurück zur Natur - nur keiner zu Fuss.


Liebe Grüße von

Grittchen

Jessi Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 20.082
Punkte: 159

19.09.2010 16:38
#5 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

ich stell mir das Bildlich vor

schoni Offline




Beiträge: 12.214
Punkte: 70

19.09.2010 19:03
#6 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

--------------------------------------------------

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich

Lidlflitzerin Offline




Beiträge: 1.930

20.09.2010 09:55
#7 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Lupine Danke für Deine Geschichte...,

ich war voll mit dabei
hätte nur noch gefehlt Du schleichst Dich zurück und der Nachbar steht am Fenster

.
.
.



Wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, denk doch einfach:
"Gut das Kühe nicht fliegen können.."

Trine Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 15.734
Punkte: 570

22.09.2010 16:04
#8 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

Ja, liebe Lupine,

du kannst ja süß erzählen. Danke. Das ist so plastisch, als wär man dabei...!

Und die Lidlflitzerin ist auch so gut darin... danke euch beiden

*************************************************
Nur die Liebe zählt...! Ohne Liebe zählt nichts!

Liebe Grüße von Trine

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2010 21:30
#9 RE: Morgens um halb sechs ...... Zitat · antworten

So ein Tagesauftakt hat doch was... Danke für die köstliche Schilderung

 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz