Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 2.043 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Themen zu aktuellen Geschehnissen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Lausi67 Offline




Beiträge: 73

07.03.2011 11:31
#61 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

Zitat von Kacz
In Wien bekommen Berufseinsteigerinnen derzeit 1751 Euro brutto, in Niederösterreich hingegen 2126 Euro brutto. Vorarlberg entlohnt KindergärtnerInnen zu Anfang mit 1470 Euro brutto, Salzburg mit 1720 und Kärnten mit 2086 Euro brutto.

Ist damit jemandem geholfen?



Jein. Und ich versuche mal zu erklären warum ich "jein" sage.

Natürlich ist es für einen Menschen immer schön einen Beruf und eine Aufgabe zu haben, keine Frage.

Wenn man aber auf der anderen Seite schaut das von den 1500 - 1800 BRUTTO bei einem Single (oder einer Alleinerziehenden) nur die Hälfte Netto übrig bleibt, dann sieht die Welt schon anders aus.
Je nach Region würden solche Löhne bedeuten das die Leute noch zusätzlich Hartz4 beanspruchen müssten, je nachdem wie viele Kinder sie haben. Selbst bei einem Kind sind etwa 700 Netto vieeeel zu wenig um damit ohne Unterstützung klar zu kommen.

Ich ängstigt es, wenn ich sehe das immer mehr Berufe in den Niedriglohnsektor heruntergezogen werden und ich kann es sehr gut verstehen wenn jemand für z.B. nur 100 Euro mehr als Hartz4 nicht arbeiten gehen will, weil man dann alles gleich selbst zahlen muss.
Bekommt einer Hartz4 ist er von der GEZ befreit und die ARGE übernimmt die Heizkostennachzahlungen.
Verdient der jenige nur 20 Euro mehr als Hartz4 dann muss er die GEZ selbst zahlen und auch jede Nachzahlung, also hat er am Ende sogar noch weniger im Geldbeutel als bei Hartz4.

Es muss einfach mehr Netto vom Brutto bleiben das sich Arbeit auch wieder lohnt, denn es kann z.B. nicht sein das Friseure z.B. in Deutschland nur 3 Euro die Stunde verdienen usw.
Um ein wirklich normal bescheidenes aber würdevolles Leben als einfacher Arbeiter zu haben sollten 1500 Netto schon drin sein, wenn man mal anschaut wie teuer das Leben geworden ist und es kann ja nicht sein das Einkaufen bei Lidl und KIK zur Normalität wird, denn dann muss sich ein Land nicht wundern das der Mittelstand (all die privatgeführten Geschäfte) immer mehr kaputt geht.....

--------------------------------------------------------------------

Wenn man sich im Alltag umsieht sieht man immer wieder den Beweis, dass das Nichtvorhandensein eines Gehirnes nicht zwangsläufig zum Tode führen muss.

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 64.126
Punkte: 119.174

07.03.2011 13:28
#62 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

auch wenn ich von den angegebenen bruttolöhnen ensetzt bin,
möchte ich doch mal sagen, dass es hier bei uns nicht so ist,
dass nur die hälfte des bruttolohns übrig bleibt!
weder in steuerklasse 1, noch in 2!

ganz leicht nachzurechnen auf:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...,223811,00.html

Es grüßt der Wattwurm

Hummel Offline




Beiträge: 1.070

07.03.2011 13:44
#63 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

Stimmt Patata, kann man ganz leicht nachrechnen...wenn dann noch Kinder da sind macht das gleich ein paar Euro aus, ausserdem würde ja dann auch noch das Kindergeld dazukommen




Liebe Grüße von H. wie Hummel
Wer mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht
kann nicht vorwärts kommen.



Am Anfang steh`n wir vor Kalendern und wollen bessern,
steigern, ändern.
Am Ende ist's oft wunderbar,
wenn wenigstens nix schlechter war.

Kacz ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2011 14:21
#64 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

Der von mir genannte Bruttobetrag für Anfänger von 1.751,00 macht in Österreich netto 1.280,00, 14 mal jährlich. Wer Kinder hat bekommt Familienbeihilfe und wer davon nicht leben kann, den kann ich nicht verstehen.

Für 3 Euro/Stunde arbeiten zu gehen ist einfach nicht menschenwürdig.

tauperle Offline




Beiträge: 6.531
Punkte: 3.282

07.03.2011 15:32
#65 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

Zitat von Kacz
für Anfänger von 1.751,00 macht in Österreich netto 1.280,00, 14 mal jährlich.


Sorry aber soweit ich das lese ist das doch i.O.
Das hat nichtmal mein Mann auf der Hand gehabt als erfahrener Facharbeiter. Und ein 13tes oder 14tes Gehalt schon mal gar nicht.
Auch mein Sohn bekommt schon jahrelang kein Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld mehr.

Dazu noch das Kindergeld, da wäre manche Familie hierzulande zufrieden.
Soviel wird nicht mehr verdient, wie vor 20/30 Jahren.
Und weil der Verdienst nicht mehr so ist, bekommst auch weniger Rente dann.

****************************************
es grüßt eine ..
voll vom ersten Sonnenstrahl,glitzernd und schön

Kacz ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2011 16:08
#66 RE: Hartz4-Empfänger in Pflegeberufe Zitat · antworten

Eben, dagegen müßte sich mal wer wehren. Bei uns haben es die Gewerkschaften geschafft (deren Freundin ich nicht wirklich bin).

Der gesunde Mensch hat das Recht aber auch die Pflicht zu arbeiten und somit etwas für die Gesellschaft zu tun, aber nicht zu Sklavenkonditionen.

Es ist ja nur ein Kreislauf: gut verdienende Menschen zahlen Steuern, Sozialversicherungen und sind ein Wirtschaftsfaktor. Auch wird Geld für Sozialhilfen gespart. Das bringt dann wieder das Geld für ordentliche Gehälter.

Eigentlich ist das keine Antwort an Euch, sondern an die zuständigen der Regierung.

"Noch" leben wir in Österreich fast im Schlaraffenland, hier bekommst Du aber auch nicht ewig Sozialhilfe, 3 Jobs nicht angenommen und schon ist gekürzt, das geht bis zum "gar nichts mehr".

Allerdings ist es auch hier immer noch so, daß wohl Frauen und Männer das gleiche Gehalt bekommen müssen, nur heißen eben Frauenberufe einfach oft anders und daher ist das Gehalt dann doch nicht gleich.

Deutsche, die also können und wollen - kommt zu uns, es müssen ja nicht alle freien Jobs von schlecht deutsch sprechenden EU-Bürgern besetzt sein.

Unsere Pension beträgt 60 % vom letzten Bruttoeinkommen, natürlich auch abzüglich Steuern und Sozialversicherung, aber wir können leben und somit auch einkaufen. Luxus nicht, aber doch einiges.

Unter € 1.000,00 für eine Ganztagsjob geht halt gar nicht, Sklaven wurden schon vor langer Zeit abgschafft.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor