Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben


  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 6.810 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Kurzgeschichten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
Peppochen Offline




Beiträge: 5.178
Punkte: 1.410

11.04.2007 22:55
#11 RE: meine alternative Zitat · antworten

Hallo liebe Aida, ich komme mit!!! Wann geht es los??

ginni ( Gast )
Beiträge:

17.04.2007 23:04
#12 RE: meine alternative Zitat · antworten

die Idee ist super, ich komme mit, wo ich Schiffe liebe

nurmi ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2007 12:01
#13 RE: meine alternative Zitat · antworten

also ich hab neulich was kurioses erlebt

Um 11 uhr klingelte der postbote an der haustüre. Da ich nach dem nachtdienst noch nicht aufstehen wollte, nahmen wohl die nachbarn ein päckchen für mich an. Ich bin wieder eingeschlafen.
Kurz darauf hört ich ein komisches geräusch - klang wie ein jammern. Ich hab die wohnunstür aufgemacht und hereingeschossen kam ein unbekanntes kleines kätzchen.
Es jammerte fürchterlich.
Obwohl ich wegen meiner beiden kater schon bedenken hatte, hab ich der kleinen erst mal was zu fressen gegeben. Sie hatte zwar ein halsband um: "bitte nicht füttern", aber sie wirkte so verhungert und ich konnte einfach nicht anders.
Sie war extrem zutraulich und dachte gar nicht daran, sofort wieder zu verschwinden.Leider war mein kater popeye davon nich begeistert, was kätzchen aber auch nicht zum abzug bewegte!
Also bin ich dann doch aufgestanden, damit ich die angelegenheit im auge behalten konnte. Popeye war ganz schön in angriffslaune!
Die angriffszene dauerte ganz schön lange, obwohl ich die balkontür weit offen hatte. Nach mindestens ner halben stunde ist das kätzchen dann gemütlich doch noch rausmarschiert.

Also, ich fand es ja schon merkwürdig, daß derjenige, der das kätzchen reingelassen hat ins haus, sich einfach nicht weiter drum kümmerte

lg nurmi

pseudo70 ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 16:47
#14 RE: meine alternative Zitat · antworten

Mir ist heute was passiert...komme von der Arbeit uns gehe vom Zug Richtung Auto...steige ins Auto...da macht es ratsch...da ist meine Hose gerissen...von der Gesässtasche bis zur Kniekehle...klasse...musste meine Tochter so noch von der Betreuung abholen zum Glück hatte ich keine String an....

nurmi ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2007 15:11
#15 aufregendes paket Zitat · antworten
hallo,
wißt ihr eigentlich wie aufregend es sein kann, ein paket zu verschicken?

Aaaalso, nurmi wollte ein paket verschicken. Bisher hab ich immer nur ziemlich kleine päckchen mit der post verschickt. Der einfachkeit halber hab ich dazu auf der post so ein fertiges faltdingensbumens geholt, da war ja alles mit dabei, gibt es sogar gleich mit porto schon drauf.
Diesmal hatte ich ein größeres paket und außerdem den genau passenden karton dazu.

Ich hatte erst mal keine aaaahnung, ob man adresse und absender auch einfach mit dem kugelschreiber da drauf schreiben darf, habs halt mal gemacht
Das paket war dann doch reichlich groß und nicht ganz leicht, also hab ich beschlossen: zu umständlich für einen transport mit dem bus .

Ich hatte ja schon von paketversand mit ups gehört. Nur, wie funktioniert das? Also googel, googel, googel,
Adresse gefunden. Da stand: wir machen alles für sie. Das hörte sich doch schon mal gut an.

Also nurmi schickte freundliche e-mail los mit der bitte um rückruf, da unterstützung nötig. Kam eine freundlich e-mail aus bremen (!!!) zurück:
(Bremen iss von mir ungefähr so weit weg, wie die nordsee vom mittelmeer)

"Wir transportieren ihr paket gerne, müßten sie aber bitten, mit ups in ihrer umgebung kontakt aufzunehmen. Wir transportieren nur pakete in bremen und umgebung .
Aha, mein rotes gesicht hat die freundliche dame zum glück nicht gesehn.

Aaaalso weitergegoogelt.
Bei hermes wurde ich dann fündig. Da stand doch glatt, wie alles gemacht wird, wieviel porto und man konnte anklicken, daß das paket an der haustüre abgeholt werden soll. Sogar den aufkleber fürs paket konnte ich mir selber ausdrucken.

Ich hab zwar versehentlich auch noch die quittung mit aufs paket geklebt (inclusive der portokostenangabe , aber o.k. ich habs ja noch gemerkt

Sodele - nu steht das paket fix und fertig im wohnzimmer und ich warte gelassen auf die abholung. Das geld fürs porto liegt passend bereit ( ich weiß ja nich, ob der rausgeben kann )

also ich sach´s euch: die komplizierteste dialysemaschine ist leichter zu bedienen als ein paket zu verschicken, zumindest für nurmi . Aber nu kann ich´s
isurus Offline




Beiträge: 2.682

20.08.2007 13:47
#16 RE: aufregendes paket Zitat · antworten
Es war ein mal ein Schmied.
Eines Nachts kam eine Fee zu ihm und bot ihm an,ihm drei Wünsche zu erfüllen.
Au ja,das ist prima dacht sich der Schmied und wünschte sich zu erst,das jeder der in seinen Kirschbaum klettert,festklebt und nur duch ihn selbst erlöst werden kann,weil zu viele Leute seine Kirschen klauen,die er doch so gerne isst.
"So solls sein" sagte die Fee.
Als zweites wünschte sich der Schmied,das einer seiner Stühle klebrig ist und jeder kleben bleibt,der sich auf den Stuhl setzt.Das wünsche er sich,weil die Leute immer nur kurz bei ihm blieben,er sich aber zu sehr über Besuch freut.
"So soll es sein" sagte die Fee und der Stuhl war klebrig.
Und als dsrittes wünschte sich der Schmied einen Sack,in dem alles was da reinkommt nur duch den Schmied wieder rausgeholt werden kann.Es wird einfach zu viel gestohlen,was man so am besten verhindern kann.
Auch diesen Wunsch erfüllte die Fee und verschwand.

Der Schmied in seinen besten Jahren hatte richtig viel Erfolg mit seiner Schmiede und dachte sich,das es an der Zeit wäre,sein Wissen und Können weiter zu geben und fing an,Lehrlinge auszubilden.

Eines Tages klopfte es an der Tür.Der Schmied öffnete und da stand eine schwarze Gestalt.
Diese sagte,"Guten Tag,ich bin der Tod und komme um dich zu holen.Leg dich hin und mach dich bereit".
Au ha,dachte der Schmied und sagte zu dem Tod,"geht klar,aber einen Wunsch hätte ich da noch,ich möchte gerne noch ein paar Kirschen essen,bevor ich mit dir gehe.Sei doch so nett und hol mir ein Pfund Kirschen von meinem Baum."
Der Tod dachte sich,was solls,so viel Zeit hab ich,ging los und kletterte in den Kirschbaum...und klebte fest.
Drei Tage später kam der Schmied zum Kirschbaum und fragte den Tod,"Na...wie gehts?"Und der Tod rief,"Erlöse mich,lass mich vom Baum runter,ich hab doch so viele Thermine,die ich jetzt alle verpasst habe."Darauf hin sagte der Schmied,"Ich lass dich runter,wenn du mir noch zehn Jahre Zeit gibst,denn meine Schmiede läuft sehr gut und ich bilde Lehrlinge aus".
Aus Verzeiflung stimmte der Tod zu und der Schmied erlöste ihn vom Kirschbaum.
Die Zeit verging,der Schmied bildete seine Lehrlinge aus und war dabei,einen der Gesellen zum Meister auszubilden,als es an der Tür klopfte.Der Schmied öffnete und da stand der Tod,pünktlich zehn Jahre später.
"Schmied,mach dich bereit,leg dich hin,ich will dich heute mitnehmen."
Au ha,dachte der Schmied,"Du kommst völlig unpassend,ich bin doch grade dabei,einen Meister auszubilden,aber ich gehe mit dir.Setz dich auf den Stuhl da,wir trinken schnell noch einen Tee und dann kann die Reise losgehen".Der Tod setzte sich und blieb am Stuhl kleben.Der Schmied fuhr erst mal für drei Tage zu seiner Mutter,um sich zu entspannen.Nach Drei Tagen kam der Schmied zurück und hörte den Tod schon durch die Wand jammern..."Schmied,lass mich frei,ich hab doch so viele Thermine und die schaffe ich so niemals".
Darauf hin sagte der Schmied,"Gut,ich kann dich frei lassen,aber gib mir noch zehn Jahre,ich bin nämlich grad dabei,einen Meister auszubilden und ich hab einen Großauftrag bekommen.Der muß auch erst fertig gemacht werden."
Darauf hin sagte der Tod,"Gut,so solls sein,aber bitte mach mich frei."Und der Schmied erlöste den Tod.
Die Zeit strich ins Land,der Schmied hatte 6 Gesellen und einen Meister und schon mehrere ganz große Aufträge erledigt.Das Geschäft florierte,als pünktlich zehn Jahre später der Tod wieder an der Tür klopfte.
Diesmal öffnete der Schmied die Tür nicht,sagte aber durch die Tür zu dem Tod,"Wenn du wirklich der Tod bist,kannst du auch durchs Schlüsselloch kommen.Kannst du das?"
Und der Tod rief zurück,"Ja klar kann ich das" und begann sich durchs Schlüsselloch zu zwängen.Auf der anderen Seite hielt der Schmied den Sack vor das Schlüsselloch und der Tod war im Sack gefangen.
"Du Schlaumeier,rief der Tod,lass mich aus dem Sack raus".Aber das wollte der Schmied auf garkeinen Fall machen.Stattdessen ging er in die Werkstatt mit dem Sack und sagte zu seinen Gesellen,"Schmiedet mir diesen Sack,aber fragt niemals warum".Und sie schmiedeten mit dem größten Hämmern zwei Stunden lang auf dem Sack herum.
Und aus dem Sack hörte man gar grausame Geräusche kommen,aber die Gesellen schmiedeten weiter.
Das ging so lange,bis der Tod genug hatte und dem Schmied jeden Wunsch garantierte.
Da wünschte sich der Schmied von dem Tod,doch erst dann zu kommen,wenn er vom Schmied gerufen wird.Und keine Sekunde früher.
Der Tod stimmte zu und verschwand.
So lebte der Schnied noch ganze 23 Jahre,bekam zwei Söhne,die die Schmiede übernommen haben.
Und so konnte der Schmied dann endlich den Tod rufen um auf die große Reise zu gehen.

Ob sie wahr ist die Geschicht.....das weiß ich nicht.

_______________

Ich atme für die Klimaerwärmung

Tacheles Offline




Beiträge: 49

04.10.2007 14:30
#17 RE: Gesunde Ernährung Zitat · antworten

Ich war vor kurzer Zeit in Reha, da hab ich so einiges an Kuriositöten erlebt. Eine davoon:
Eine der Ernährungsberaterinnen wollte gerne immer wieder mal mit mit reden und disdutieren. Als ich sich dann mitten in der Dikussion über das Essen dort fragte, was das überhaupt für ein Brot sei, was man zu essen bekäme. Ich sagte es sehe zwar aus wie Vollkornbrot, es schmeckte aber nicht danach und es sei auch nicht besonders bekömmlich. Darauf hin sagte sie nur laapidar: " das weiß ich nicht, ich esse so was nicht."

Frohe Weihnachten an alle hier

Friedrich Offline




Beiträge: 183

08.10.2007 10:19
#18 RE: aufregendes paket Zitat · antworten
Wer wird Millionär
von Friedrich
Gern möchte ich auch,
in das Fernsehen zu Günter Jauch.
Mein Sparbuch, das ist leer,
vielleicht werde ich dort Millionär.
Auch Weihnachten steht nun vor der Tür
und ich hab kein Geld dafür.
Heut rufe ich mal die Hotline an,
kommt, geht ganz schell ran.
Und plötzlich sagt da wer:
„Sie sind hier bei - Wer wird Millionär -“.
Nun kommt das schlimmste an dem Akt,
die erste Frage, das ist doch Fakt.
Ich antworte ganz leis`,
mir wird ganz kalt und dann ganz heiß.
„Richtig“, ruft die Hotlinestimme laut,
diese Worte gehen mir unter die Haut.
„Sie hören von uns in ein paar Tagen“.
Vielleicht darf ich doch das Quiz mal wagen?
Nach ein paar Tagen kommt ein Brief,
weg ist mein derzeitiges Stimmungstief.
Eine Antwort von RTL,
meine Augen werden sichtlich hell.
Kommen Sie zu uns hierher,
zum Quiz, „Wer wir Millionär“.
Am Freitag 20.15 Uhr sind sie dran!
Ich fange gleich zu zittern an.
Was will Herr Günter Jauch so von mir wissen,
ich beiß vor Angst in mein Kissen.
Mein nächster Gedanke war,
was ziehe ich an, das ist doch klar
Eine rote oder blaue Hose,
das Hemd mit der schwarzen Rose?
Wen nehme ich mit an diesem Tag,
ob ich meine Frau mal frag?
Sie hält mich für verrückt
und sagt: „Du hast bestimmt kein Glück.“
Der Freitag, der ist da,
die Fahrt nach Köln war wunderbar.
Live sehe ich zum ersten Mal Günter Jauch
und meine Frau, die Karin, auch.
Im Studio da sitzen nun10 Kandidaten
und alle auf die Auswahlfrage warten.
Herr Jauch fragt mit witzigem Blick:
„Ordnen sie die 4 Personen von dünn nach dick“?
Ich weiß es und drücke schnell,
plötzlich wird mein Stuhl ganz hell.
„Herr Meier aus Berlin in 5,5 Sekunden“,
für mich war die Auswertzeit wie Stunden.
Nun ist bei mir alles aus,
ich will nichts mehr als hier raus.
Zu spät, ich muss auf den Stuhl,
die Zuschauer klatschen, sie finden es cool.
Das Quiz beginnt,
ich zittere, ich möchte jetzt keinen Hauptgewinn.
Die ersten drei Fragen konnte ich,
aber bei der vierten, da hat er mich.
Ich trickse und stammele herum,
innerlich sage ich: „Wie bist du dumm?“
Ich nehme den Publikumsjoker,
ich sitze da fast wie ein Toter.
Die fünfte bis siebte war wieder leicht,
ich habe schon 2000 Euro erreicht.
Als achte Frage möchte er das wissen,
ich muss schon wieder die weiße Fahne hissen.
Ich rufe an,
jetzt muss mein Freund Kurtchen ran.
Geschafft, wir hatten Glück dabei,
das war leider Joker Nummer 2.
Die neunte wusste ich wieder,
hoffentlich werde ich Sieger.
Nun kommt die 16000 ner Frage dran,
ob ich die wohl kann?
Schaffe ich noch die eine,
dann sind 16000 Euro meine.
Bevor es soweit ist,
Reklame, so ein Mist.
Ich war grade so gut,
jetzt verliere ich gleich den Mut.
Reklame vorbei,
die Frage gibt Herr Jauch nun wieder frei.
So richtig weiß ich es nicht,
der 50/50 Joker dafür sticht.
Ich beantworte die Frage
und wirklich, es war die Sage.
Mein Herz schlägt doll,
16000 Euro, einfach toll.
Die 11 Frage kommt nun dran,
32000 Euro, ich kann, ich kann.
Was mache ich nun mit dem Geld?
Bei uns im Ort werde ich ein Held.
64000 Euro, das wäre schön,
Die Frage weiß ich nicht, darum muss ich gehen.
Herr Jauch fragt nach,
ich werde nicht schwach.
Ich nehme das Geld und gehe nach Hause,
zu aller erst, mache ich eine Sause.
Dann fahre ich mit meiner Frau weit weg,
an einen schönen Urlaubsfleck.
Meine Kinder bekommen auch etwas ab,
der Gewinn ist ja nicht so knapp.
Habt Dank, Herr Jauch und RTL,
der Himmel ist für mich ganz hell.
Der Wecker klingelt, es war ein Traum,
ich träumte, ich glaub es kaum.
Weiter muss ich nun zu Aldi gehen,
auch Aldisachen, die sind wunderschön.

maulwurfmisch Offline




Beiträge: 31

21.10.2007 17:57
#19 bittere realität Zitat · antworten

Etwas grau und etwas kahl,
auch die jugend war einmal.
Doch was nützt den das Gewimmer
lieber Freund es kommt noch schlimmer

Haare wachsen aus den Ohren.
Der Geruchssinn geht verloren,
dabei hast Du noch zu kämpfen
um den Nasensaft zu dämpfen,
der sich an der Spitze sammelt
und als Tropfen runterbammelt.
Flach und trüb liegt die Pupille,
trotz der scharf geschliffenen Brille,
Du bekommst Paradontose,
Deine Zähne werden lose;
schmerzhaft wie sie einst gekommen,
werden sie Dir rausgenommen
und das künstliche Gebiß
ist ein arges Hindernis.
Schweigen wir von Nierenschmerzen,
von dem starken Klopf am Herzen,
von dem Magen ,diesem Hund,
keinesfalls ist er gesund,
Unten ist die Bauchwand faltig.
der Urin ist Zuckerhaltig,
Der Popo,einst straff und rund
leidet stark an Muskelschwund.
Wenn Dir mal ein Wind entfleucht,
wird Dir gleich die Hose feucht.
Und des Mastdarms volle Falten,
können kaum den Stuhlgang halten.
Oftmals stören Deinen Frieden
walnusgroße Hämorrieden
und die sogenannte gute:
vollgepriesene Wünschelrute,
hängt als leichtgekrümmter Schlauch
unterm faltenreichen Bauch.
Nur zum Pinkeln lediglich,
dient der Schnippeldillerich,
und ist er an dieser Stelle
wirklich keine Freudenquelle,
und die holde Weiblichkeit,
wittert dies und weiß Bescheid.
Schonnungslos kommt sie zum Schluß,
er ist sittsam,weil er muß.

Doch trotz allem ,lieber Knabe,
bring ich Dir als gute Gabe,
Wünsche für das nächste Jahr.
Dein Urin sei wieder klar,
alle GLIEDER sollen sich straffen,
Du sollst klettern wie die Affen,
kurz:Du sollst zum PLAYBOY werden,
viele Jahre hier auf Erden.

nurmi ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2007 18:10
#20 RE: bittere realität Zitat · antworten

supiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii , na dann herzlichen glückwunsch

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz