Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben



  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 214 Antworten
und wurde 18.982 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Urlaubserlebnisse
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 22
Wildcat Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 23.094
Punkte: 3.365

13.04.2013 20:32
#131 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

Oh ja, bitte, bitte Fotos!!!

-------------------------------------------
Liebe Grüße von Cat

Blümchen Offline




Beiträge: 6.717

13.04.2013 23:22
#132 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

.... mach ich demnächst

Blümchen Offline




Beiträge: 6.717

14.04.2013 15:40
#133 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

So ihr Lieben, ich war fleißig und habe euch ein paar Fotos von meiner letzten Reise eingestellt.
Den Link, mit dem ihr euch die Fotos anschauen könnt, habe ich bei "Private Fotokisten" eingestellt. Das ist doch OK so oder ?

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.905
Punkte: 209.834

14.04.2013 15:58
#134 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

ja, blümchen! genau richtig!!

schnell gucken gehen

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

Blümchen Offline




Beiträge: 6.717

28.07.2013 13:26
#135 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

Mein Reisebericht zur Wanderwoche in die Hohen Tauern

Auf unserer Busreise in die Hohen Tauern waren wir nicht die Einzigsten auf der Autobahn. Wir standen mehrmals im Stau, wovon der längste Stau
40 km lang war ( vor dem Irschenberg ).
Nach einer längeren Pause am Walchsee kamen wir gegen Abend in unserem Urlaubsdomizil „Hotel Steiger“ in Neukirchen am Großvenediger an und die Tage in den Bergen waren bei dem herrlichen Sommerwetter wunderschön.
Bei einem kleinen Abendspaziergang durch den Ort schauten wir uns schon mal die Wildkogelbahn an, mit der wir gleich am nächsten Morgen unseren Wandereinstieg machten.
Ab jetzt hieß es: „Zieh die Wanderschuhe an …..“
Nach einer schönen Höhenwanderung am Wildkogel machten wir eine verdiente Rast auf der Sonnenterrasse im Wildkogel-Bergrestaurant. Einige von uns waren noch nicht müde und wanderten weiter zur nächsten Hütte. Aber die meisten zog es zur Wildkogelkabinenbahn zur Talabfahrt.
Am späten Nachmittag war dann nur noch der Hotelpool gefragt.
Jeder Tag war ein erlebnisreicher Tag.
So stand natürlich die 47,8 km lange Großglockner Hochalpenstrasse auf unserem Programm und es ging so richtig in die hochalpine Region.
Die Straße ist sehr gut ausgebaut, z. T. mit Überholmöglichkeiten und man sieht immer wieder schneebedeckte Gipfel, die von Kehre zu Kehre näher rückten. Durch die zahlreichen Höhenangaben in jeder Kehre konnten wir immer gut die augenblickliche Höhe nachvollziehen.
Mit kurzen Unterbrechungen ( japanischen Fotostopps ! ) gelangten wir schließlich zu einem der schönsten Aussichtspunkte der gesamten Strecke, dem auf 2.428m Höhe gelegenen Fuscher Törl - Dr. Franz Rehrl Haus.
Hier genießen wir in dem gemütlichen Restaurant mit schöner Sonnenterrasse die herrliche Aussicht auf die zahlreichen Dreitausender.
Im Hintergrund versteckte sich noch hinter zwei „Toblerone-Gipfeln“ der Großglockner, aber in allen Himmelsrichtungen ist man von mehr als 30 Dreitausendern sowie zahlreichen weiteren Bergen umgeben.
Nach dem Aufenthalt im Souveniershop oder Restaurant ging es weiter zu einem Abstecher auf den höchsten befahrbaren Punkt der Straße - auf die 2.571m hohe Edelweißspitze - die mit nur ca. 200-300 Höhenmetern Schwankung und weiteren Aussichtspunkten, Gasthäusern und dazu gehörigen Parkplätzen verläuft, ehe man durch den kurzen Tunnel zum Hochtor - und jetzt vom Salzburger Land nach Kärnten kommt.
Interessant wie der Anblick von Großglockner, Gletschern und umliegenden Berggipfeln sind die Murmeltiere, die man hier mit etwas Glück nur wenige Meter unterhalb der Aussichtspunkte herumflitzen sehen kann.
Schließlich ging es wieder zurück zum Abzweig und wir fuhren am Kasereck vorbei und kamen in Heiligenblut ( Lienzer Dolomiten ) an.
Dieses hübsche Dorf bietet mit dem Anblick seiner Kirche vor dem Großglockner ein herrliches Fotomotiv und für uns ein vorübergehendes Abschiednehmen von der Großglockner Hochalpenstraße.
In Heiligenblut haben wir eine Mittagspause gemacht, sind durch den kleinen Ort gebummelt, haben Kirche und Friedhof besichtigt und haben den Einheimischen bei ihrer beschwerlichen Heuernte an den steilen Hängen zugeschaut.
Die bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Österreich, die berühmten Krimmler Wasserfälle im Krimmler Achental, mit 380 m Falltiefe auf 3 Wasserfälle verteilt, waren für uns natürlich auch absolutes Pflichtprogramm:
Taxis brachten uns von unserem Hotel nach oben zum Krimmler Tauernhaus mit seiner über 600-jährigen Geschichte.
Das „Schutzhaus“ erfüllte die Aufgabe des Versorgungspostens für Händler und Hirten, die die Nord-Südverbindung über die Alpen - Krimmler Tauern ( 2633m ) nutzten. Es diente im Spätmittelalter auch den Reisenden über die Krimmler Tauern als Raststätte und Herberge.
Umgeben vom außergewöhnlichen Ambiente entdeckt man in der liebevoll renovierten alten Stube die besondere Geschichte des Hauses und hört gern dem Wirt bei seinen Erzählungen zu.
Doch vor dieser Pause wanderten wir zu einer höher gelegenen Alm und erholten uns bei einer Buttermilch aus der eigenen Landwirtschaft – einfach köstlich!
Da vor vielen Jahren dort der Blitz einen alten großen Baum zerstörte, hatte der Großvater der Almfamilie aus dem Baumstamm eine kleine Kapelle geschnitzt, die sogar 2 Sitzplätze zum Verweilen beherbergt – einmalig!
Nach unserer längeren Rast im Tauernhaus starteten wir dann den Abstieg mit Blick auf die Krimmler Wasserfälle und Wasserfallweg.
Der gut befestigte Weg führte uns rechts vom Wasserfall gleich ziemlich steil bergab und wand sich in Serpentinen, Kurve um Kurve, mit wunderschönen Ausblicken, teils an speziellen Aussichtspunkten wie auf den mittleren Krimml Wasserfall und den Fluss. Für so untrainierte Wanderer, wie wir, war es schon ziemlich anstrengend.
Trotz des schattigen Waldweges kamen wir ordentlich ins Schwitzen und die speziellen Aussichthaltepunkte nutzten wir gern als kurze Verschnaufpausen.
Auch dieser erlebnisreiche Tag mit atemberaubendem Naturschauspiel wird lange in Erinnerung bleiben!
In Mittersill besuchten wir das absolut sehenswerte Museum:
„Die Nationalpark Welten“. Es enthält neun Stationen, in denen der Besucher einen Eindruck in die spannende Kultur- und Naturlandschaft des Nationalparks Hohe Tauern erhält.
Ein Highlight ist das Adlerflug-Panorama, dabei schwebt man in atemberaubenden Film-Flügen über die schönsten Landschaften, Täler und Gipfel.
Auf fünf Bildschirmen erhält man Einblicke in die faszinierende Natur- und Kulturlandschaft des Nationalparks Hohe Tauern aus der Sicht eines Steinadlers.
In dem Bereich „Murmeltier“ werden die Anpassungsstrategien der Tiere im Hochgebirge sowie Höhenpioniere in der Tier- und Pflanzenwelt behandelt. Außerdem wird Einsicht in das Leben einer Murmeltierfamilie an Hand eines großen Murmeltierbaus gewährt.
Im 3D-Erlebniskino werden in 15 Minuten dem Besucher die Entstehung der Alpen und deren reichhaltiger Schatz an Mineralien und Erzen näher gebracht. Das Tauernfenster stellt die geologische Besonderheit der Hohen Tauern dar.
Die häufigsten Baum- und Tierarten sowie deren Spuren werden im Bereich "Bergwald" erklärt. In stammähnlichen Säulen können Geheimnisse der montanen Bergwaldstufe gelüftet werden.
Die Kulturlandschaft Almsommer gilt mit ihrer Pflanzenvielfalt als Besonderheit des Nationalparks Hohe Tauern. Man wird in die Lage eines Bergbauern versetzt und erfährt Spannendes über das arbeitsintensive, aber auch beschwerliche Almleben.
Aus Perspektive eines Flusskrebses kann man die reichhaltige Tierwelt in einem Hochgebirgsbach beobachten. Mikroskopische Kleinstlebewesen, Fische und Wasservögel werden so zu großen Ungetümen.
Im Lawinendom begleiten uns Schnee und Wasser auf Schritt und Tritt.
Mittels einer 270° Projektion wird der Besucher in stiebende Lawinen und rauschende Wasserfälle versetzt. Dadurch soll die Energie und Kraft des Elements Wasser erlebbar gemacht werden.
Der Gletscher gilt als Landschaftsformer und Spiegelbild des gegenwärtigen Klimas. Vergangenheits- und Zukunftsszenarien werden am Beispiel der Pasterze mittels eines Gletschers nachempfunden. ( Die Pasterze ist mit etwas mehr als 8 km Länge der größte Gletscher Österreichs und der längste der Ostalpen. Er befindet sich am Fuße des Großglockners im obersten Talboden des Mölltales (Pasterzenboden). Seit 1856 hat die Fläche von damals über 30 km um beinahe die Hälfte abgenommen. )
Diese einzigartigen Naturschauspiele , aufwändigen Zeitraffaufnahmen inmitten einer atemberaubenden Tonkulisse muß man wirklich erlebt haben !
Der Nationalpark Hohe Tauern birgt mehr als 550 Seen.
Wir sind zum Hintersee gewandert, der erst 1495 nach einem großen Bergsturz entstanden ist. Ein eindrucksvoller Lehrpfad führt auf eine Anhöhe mit Blick auf den See und die Felswände .
Zahlreiche Bäche und Wasserfälle führen unterschiedlich viel Wasser .
Natürlich ist hier die Almwirtschaft von großer Bedeutung und die Weidetiere Schafe, Ziegen, Jungvieh und Kühe werden im Juni aufgetrieben und betrachten sich, meist kauend, die vorbeiziehenden Wanderer.
Am Abend haben uns Taxis eine steile und kurvenreiche Strecke auf die Steiner Alm gebracht und wir haben unser Abendessen bei herrlichem Panoramablick verzehrt – das hat geschmeckt und es war ein wunderschöner Abend !
Unser Heimreisetag führte am Kaisergebirge vorbei und alle „Kaisers“ haben uns bei 30° und strahlend blauen Himmel verabschiedet. Es war sehr viel Rückreiseverkehr, aber wir kamen zügig voran und um 19°° standen die Wanderschuhe wieder zuhause.
Es war ein superschöner und interessanter Urlaub.

Schmitti Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.640
Punkte: 3.226

28.07.2013 13:36
#136 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

,,,das denk ich , das dieser Urlaub schön war ....

Moni Offline

Co-Administrator


Beiträge: 146.871
Punkte: 18.487

28.07.2013 13:53
#137 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

Super , von dem Urlaub kannst Du noch lange träumen .

----------------------------------------------------------------



Es einen jeden Menschen Recht zu machen - Ist eine Kunst die kann keiner schaffen !

Betty ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2013 22:09
#138 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

Ja, ein wirklich schöner Urlaub mit vielen Eindrücken. Schade nur, dass Ihr so lange im Stau gestanden habt. Und zu heiß war es offensichtlich auch nicht, was ja hier ganz anders aussah.
Danke für Deinen sehr schönen Bericht! Du zeigst ja sicherlich auch noch Bilder!

Blümchen Offline




Beiträge: 6.717

28.07.2013 23:53
#139 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

ich habe gerade den Link für meine Fotos eingestellt

patata Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 93.905
Punkte: 209.834

29.07.2013 11:03
#140 RE: Wo warst Du im Urlaub Zitat · antworten

Schöner Reisebericht!

Danke, Blümchen!

__________________________________________________________

Es grüßt der Wattwurm
__________________________________________________________

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 22
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz