Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 167 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Allgemeine Themen,die woanders nicht hinein passen
Schmitti Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.640
Punkte: 3.226

10.04.2017 14:12
#1 Großer Drogenfund in Leverkusen Opladen Zitat · antworten

Es ist einer der größten Drogenfunde in der Geschichte der Polizei Köln/Leverkusen: In einer Bananenreiferei in Leverkusen - Opladen hat die Polizei am Samstagnachmittag rund 380 Kilogramm weißes Pulver beschlagnahmt. Nach Radio Leverkusen Informationen hat ein Drogen-Schnelltest auf Kokain angeschlagen.
Kokain in einer Bananenreiferei

Die Menge hat einen Straßenverkaufswert von etwa 80 Millionen Euro. Mitarbeiter hatten die Drogen in Bananenkisten entdeckt und sofort die Polizei informiert. Die hat dann die Lieferung aus Ecuador sichergestellt.

Die Mitarbeiter hatten offenbar keine Ahnung von dem brisanten Inhalt der Bananenkisten. Sie hätten sich sehr vorbildlich verhalten, heißt es.

Die Bananenkisten sollen mit einem Peilsender versehen gewesen sein. Dazu wollte die Polizei bisher noch nichts sagen. Das könnte sich aber am Montag ändern. Im Laufe des Tages will sie neue Details bekannt geben.

Moni Offline

Co-Administrator


Beiträge: 146.871
Punkte: 18.487

10.04.2017 19:53
#2 RE: Großer Drogenfund in Leverkusen Opladen Zitat · antworten

Keine Macht den Drogen !

Super Erfolg

----------------------------------------------------------------



Es einen jeden Menschen Recht zu machen - Ist eine Kunst die kann keiner schaffen !

Schmitti Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.640
Punkte: 3.226

11.04.2017 08:17
#3 RE: Großer Drogenfund in Leverkusen Opladen Zitat · antworten

Neuer Bericht .... die Ladung sollte eigentlich nach Rotterdam gehen ...

.............................................................

© RK
Kokain in einer Bananenreiferei

Die Menge hat einen Straßenverkaufswert von etwa 80 Millionen Euro. Mitarbeiter hatten die Drogen in Bananenkisten entdeckt und sofort die Polizei informiert. Die hat dann die Lieferung aus Ecuador sichergestellt.

Nach Radio Leverkusen-Informationen sollten die Kisten eigentlich nach Rotterdam gehen. Wegen zeitlichen Verzögerungen landeten sie aber versehentlich im Hamburger Hafen, so die Polizei. Von da aus ging es per LKW weiter zum Leverkusener Händler. In einer der Bananankisten fanden die Ermittler einen GPS-Sender. Die Polizei geht davon aus, dass die Drogenhändler das Gerät dazu nutzen wollten, um die Drogen in den Großlagern schneller zu finden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern laut Polizei weiter an.

Die Mitarbeiter hatten offenbar keine Ahnung von dem brisanten Inhalt der Bananenkisten. Sie hätten sich sehr vorbildlich verhalten, heißt es. Laut Polizei richten sich die Ermittlungen weder gegen die Bananreiferei noch gegen einen der Mitarbeiter.

 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz