Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Stübchen

Ein Forum zum Plaudern und Spaß haben

  Spiele   Forum Übersicht   Suche   FAQ   Registrieren   Login   Chat   Online?   Mitglieder   Landkarte   Inhaltsverzeichnis   Das Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 2.363 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Themen zu aktuellen Geschehnissen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
patata Online

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 65.955
Punkte: 124.668

09.10.2015 10:16
#11 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Ich wünsche NIEMANDEM, dass er seine Heimat verlassen muss, viele Monate, oft über 1 Jahr über den Erdball marschiert, ständig Angst um sein eigenes Leben und das seiner Familie haben muss und dann mit solchen Vorurteilen empfangen wird!!!!!!!!
Viele eurer Eltern und Großeltern waren selbst Flüchtlinge. Sie hatten kürzere Wege hinter sich und wurden sicher nicht (zumindest habe ich nichts annäherndes von meinen Eltern gehört!) mit solchen Vorurteilen begüßt.
Glaubt ihr ernsthaft, dass das alles Verbrecher sind? Wovor habt ihr Angst? Was sollen sie euch wegnehmen?
Eure Arbeit? Euer Geld? Euren Frieden?
Sicher wird ein Bruchteil nichts gutes im Sinn haben, aber das haben viele Deutsche auch nicht!
Den Flaschenpfand "erschleichen" sich wahrlich nicht nur Flüchtlinge. Was soll so eine Stimmungsmache??

Ich schäme mich ein bisschen fremd, wenn ich hier einige eurer Worte lese...

Es grüßt der Wattwurm

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.791
Punkte: 10.572

09.10.2015 18:46
#12 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Ich will hier mal ein paar Worte zu dem Post von Patata sagen.
Ich habe nichts gegen Flüchtlinge egal aus welchen Länder.
Sondern ich bin mit der Handhabung der Aufnahme dieser Menschen nicht einverstanden.
Der Sozialstaat Deutschland gerät ins Wanken weil keiner weiß wie es weitergeht.Turnhallen Schulen und Liegenschaften die dem Steuerzahler gehören, weil sie mit Steuergelder finanziert worden sind, werden umfunktioniert, sofort wird jeder Betrieb wofür die Hallen und Schulen gebaut worden sind, eingestellt.
Vereine stehen vor enteigneten Vereinshallen weil das der Staat so angeordnet hat und durch Gerichtsbeschluß eines Verwaltungsgericht sämtlichen Betrieb untersagt hat. Da sind Vereine die sich zur Aufgabe gemacht haben arbeitslose Jugendliche und auch Erwachsene einen gewissen Lebensinhalt zu geben, indem sie in Mannschaften und Vereine aufgenommen wurden und dadurch eine gewisse Selbstbestätigung wieder erfahren haben wo sie schon nicht mehr dran geglaubt haben.
2014 lebten in Deutschland 335000 Menschen die kein Dach über dem Kopf hatten. Und man sollte nicht glauben das die sich alle nicht umn eine Wohnung bemüht haben.Ein kleiner prozentanteil leben gewollt auf der Straße aber der Großteil dieser Menschen bekommt einfach keine Wohnung.
Und jetzt kommen Millionen Flüchtlinge und der ganze Staat wird auf den Kopf gestellt um diese Aussage einer Kanzlerin zu bestätigen," Wir schaffen das schon".Ubnd wenn man dann noch erfährt, das sie als einer der großen Favoriten für den Friedensnobelpreis 2015 gehandelt wurde, aber gottseidank nicht gewählt wurde. Das tunesische Dialoquartett ist gewählt worden und nicht die Angela aus meckpommern.
Wir sprechen uns in zwei Jahren noch mal wieder, dann herrscht hier so ein sozialer Unfrieden der bei nicht geordneten Maßnahmen in einem Bürgerkrieg enden kann.
Daran sind nicht die Flüchtlinge schuld sondern die Regierung die jedes Mitspracherecht der Bevölkerung "verankert im BGB"außer Acht lässt und gleichens einer Diktatur Ihre Vorhaben umsetzt.

Was glaubt Ihr wie lange sich der Bürger dies noch gefallen lässt?

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Änne Offline




Beiträge: 7.328
Punkte: 3.083

09.10.2015 20:55
#13 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Patata,
meine Eltern sind Deutsche, die innerhalb von Deutschland vor den Polen bzw. Russen geflüchtet sind. Als sie in NRW ankamen, gab es für sie nichts! Keine Wohnung, kein Geld, keine Willkommenspolitik. Mein Vater hat sich Arbeit gesucht. Meine Schwester war 3 Monate alt.
Ich würde auch flüchten, wenn ich in einem Kriegsgebiet leben würde. Mir ist nur aufgefallen, daß auf den Plakaten, die die Flüchtlinge hochhalten Deutschland steht. Nicht Polen, nicht Bugarien, nicht Rumänien, nicht Griechenland - alles EU-Länder und das gibt mir doch zu denken.

In Duisburg leben Libanesen, da traut sich noch nicht einmal die Polizei ohne Hundertschaft in diesen Ortsteil. Auch Flüchtlinge, das ist Fakt. Fakt ist auch, daß nicht alle Flüchtlinge kriminell sind sondern ganz arme Menschen. Nur die Kriminellen flüchten auch aus ihrem Land.

Liebe Grüße
Änne

--------------------------------------------------
Lass die Vögel der Sorge ruhig über Deinem Haupte schweben, aber verhindere, daß Sie auf Deinem Haupte Nester bauen

Distelinchen Offline




Beiträge: 855
Punkte: 2.289

09.10.2015 22:00
#14 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Habe hier alle Beiträge gelesen und möchte mich zum Flüchtlingsproblem jetzt auch mal äußern:

Die Kriege, die diese Massenflucht auslösten, werden zum Teil mit Waffen aus Deutschland geführt!
Das sollte allen erst einmal zu denken geben!
Auch ich mache mir meine Gedanken, doch Angst habe ich keine!
Sicher hat vor Monaten noch keiner mit dieser Masse an Flüchtlingen gerechnet, aber bedenkt, es sind Menschen in Not und denen muß einfach geholfen werden!
Das heißt, ein Dach überm Kopf und Essen und Trinken muß ihnen einfach erst einmal zugestanden werden.
Ich kann mich nocht gut an die Flüchtlingstrecks nach dem letzten Weltkrieg erinnern.
Halb Deutschland war kaputt und es kamen zigtausende Menschen, da dachte keiner nur an sich und jeder hat einfach geholfen, so gut er konnte!
Meine Familie, wir waren 9 Personen, lebte auf einem kleinen Dorf auf einem kleinen Bauernhof, war ausgebombt. Wir kriegten eine Unterkunft in einem Bunker und hatten lediglich drei Räume.
Wir nahmen eine ganze Familie, bestehend aus 7 Personen auf.
Wie das ging?
Die Küche war groß und es wurde gemeinsam gekocht. Gegessen wurde dort an einem langen Tisch und abends wurde dieser Tisch an die Wand geschoben, um Platz zu haben.
Auf dem Fußboden wurden hier Strohsäcke gelegt und die Flüchtlingsfamilie fand hier ihren Schlaf.
Ja, was die Kanzlerin sagt, stimmt, wenn wir uns alle anstrengen, können wir es schaffen!
Wir müssen nur wieder lernen, wieder bescheidener zu werden, natürlich gilt das auch für die Flüchtlinge!
Dann muß natürlich schneller geprüft werden, wer wirklich ein Asylrecht hat und alle anderen müssen natürlich in ihre Länder zurück.
Ganz wichtig ist, daß mit allen Mitteln versucht werden muß, die Kriege, die ursächlich für diese Flüchtlingsströme
sind, zu beenden um dann zu helfen, daß diese Länder wieder aufgebaut werden.
Es werden dann ganz, ganz viele dieser Flüchtlinge wieder in ihre Heimatländer zurückgehen.
Die Hetze und Fremdenfeindlichkeit macht mich wütend und traurig zugleich!
Mit Hilfe und Verständnis könnten wir viel schaffen!

patata Online

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 65.955
Punkte: 124.668

09.10.2015 22:30
#15 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Danke für deine Worte, Distelinchen!

Ich mag über dieses Thema nicht schriftlich diskutieren, weil mir für einiges einfach die Worte fehlen, bzw. viele Emotionen die Worte durcheinanderpurzeln lassen.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, was manche hier für Gedanken von sich geben und bin fassungslos, dass man manche Dinge glaubt.

Mir ist klar, dass über meine Gedanken andere genauso denken.

Ich würde jede Wette eingehen, dass es keinerlei Bürgerkrieg geben wird, aber ich bin wirklich traurig und entsetzt, was für Meinungen hier zum Teil geäußert werden.

Aber ich werde nichts mehr dazu sagen und nicht mehr in diesem Thread lesen.

Es grüßt der Wattwurm

Capitano Offline

Moderator
Ehrenmitglied


Beiträge: 17.791
Punkte: 10.572

09.10.2015 23:16
#16 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Hatte gerade hier einen langen Beitrag über dieses Thema geschrieben, ihn aber wieder gestrichen.
Ich werde mich nicht mehr zu diesem Thema hier äußern, da Diskusion eionseitig beurteilt wird und ich mir diese Beurteilungen sparen will.
Wie bei der Handhabung des Flüchtlingsproblem von regierungseite aus gesehen kommt man auf keinen Nenner.

-------------------------------------------
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Lieben Gruß vom Capi.

Distel Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 65.643
Punkte: 88.001

10.10.2015 00:04
#17 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Nein, ich glaube es auch, die Gesamtbevölkerung in Deutschland wird im Bezug auf das Flüchtlingsproblem auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
Wollte mich von Anfang an zurückhalten, der Beitrag von Patata gefiel mir aber schon sehr!
Tatsache ist doch, daß viele Flüchtlinge nach Deutschland strömen, verständlich für mich schon, denn Deutschland ist ein reicher Staat mit hervorragenden Sozialleistungen und das dürfte wohl unbestritten sein!
Wohl jeder von uns, der einer dieser Flüchtlinge wäre, würde auch genau in diese Richtung flüchten, es sei denn, er wäre dumm!
Sind die Flüchtlinge einmal hier, haben sie es als Menschen verdient, daß ihnen geholfen wird, wie auch immer.
Bis hier spielte die Politik ja noch keine Rolle.
Daß so viele dieser Flüchtlinge Deutschland zum Ziel haben, kann man denen doch also nicht zum Vorwurf machen!
Man kann sie nicht beschimpfen, geschweige denn, bekämpfen!
Ich hörte heute eine Statistik, daß es in diesem Jahr in Deutschland bereits 490 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gab!
Leute, das sind Verbrechen! Die Flüchtlinge können doch nichts dafür, daß sie wegen Kriege in höchster Not ihr Land, ihr Hab und Gut verlassen müssen!
Wie unmenschlich muß man sein, sie hier wieder zu bekämpfen, um sie zu verjagen???
Nein, hier erst ist die Politik gefragt, wo bringt man sie unter, in welche Länder und wie überhaupt!
Wenn die Politik nicht funktioniert, nicht auf einen Nenner kommt, sind die Politiker diejenigen, die man beschimpfen sollte, so lange, bis die Angst aufsteigt, daß sie abgewählt werden!!!
Die Politiker allein, nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt sind doch schuld, daß die Flüchtlingsströme kommen und nicht die Flüchtlinge selber!
Unsere Politiker in Deutschland haben wir selbst (jedenfalls die Mehrheit von uns) gewählt und wenn die nicht richtig funktionieren, dann müssen wir das halt ausbaden!
Also, bitte, seid nett zu den Flüchtlingen , sie brauchen Hilfe und bitte boshaft zu unseren Politikern sein !!!!!!!!!!!!!!!!!

--------------------------------------------
Mit einem Gruß vom Distel



BEGINNE DEN TAG MIT EINEM LÄCHELN, DANN LÄCHELT ER ZURÜCK !

karinlefee Offline




Beiträge: 14.664
Punkte: 20.424

10.10.2015 07:48
#18 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Zitat von patata im Beitrag #15
Danke für deine Worte, Distelinchen!

Ich mag über dieses Thema nicht schriftlich diskutieren, weil mir für einiges einfach die Worte fehlen, bzw. viele Emotionen die Worte durcheinanderpurzeln lassen.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, was manche hier für Gedanken von sich geben und bin fassungslos, dass man manche Dinge glaubt.

Mir ist klar, dass über meine Gedanken andere genauso denken.

du sprichst mir aus der Seele. Danke

Ich würde jede Wette eingehen, dass es keinerlei Bürgerkrieg geben wird, aber ich bin wirklich traurig und entsetzt, was für Meinungen hier zum Teil geäußert werden.

Aber ich werde nichts mehr dazu sagen und nicht mehr in diesem Thread lesen.

karinlefee Offline




Beiträge: 14.664
Punkte: 20.424

10.10.2015 07:53
#19 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

ich schliesse mich da an, ich werde diesen treat auch nicht mehr lesen.

Jeder sollte sich nur für 5 min in die Situation eines Flüchtlings versetzen....


Es gibt keine Flüchtlingskrise,

es gibt nur eine Menschlichkeitskrise.

Willst du ein Teil davon sein?

Änne Offline




Beiträge: 7.328
Punkte: 3.083

10.10.2015 20:29
#20 RE: Flüchtlingsflut in Deutschland Zitat · antworten

Nein, man wird hier nicht auf einen Nenner kommen. Dazu sind die Informationen auch viel zu verwirrend und vor allen Dingen, nicht jede Stadt ist gleich betroffen. Es gibt mit Sicherheit genug Menschen, die aufgrund ihrer Wohnungsituation nie mit Flüchtlingen in Berührung kommen. In Ballungsgebieten wird das wohl eher der Fall sein.

Nur meistens regen sich die auf, die am wenigsten betroffen sind. Warten wir einfach mal ab, wie die Entwicklung sich darstellt. Und viele Flüchtlinge aus dem Ex-Jugoslawien sind doch auch zurückgekehrt. Heimat ist Heimat.

Distelinchen, privat werden heutzutage wohl kaum Flüchtlinge aufgenommen. Da gibt es die Sprachbarrieren sowie auch die Religionsunterschiede.

Liebe Grüße
Änne

--------------------------------------------------
Lass die Vögel der Sorge ruhig über Deinem Haupte schweben, aber verhindere, daß Sie auf Deinem Haupte Nester bauen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Bewertungen zu das-stuebchen-forum.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor